Protokoll der außerordentlichen Mitgliederversammlung vom 23. März 1993


Ort: SV "Werder", Hemelinger Str.
Beginn: 18.40 Uhr

TOP 1: BEGRÜßUNG UND FESTSTELLUNG DER STIMMBERECHTIGTEN

Ulrike Schlüter begrüßt die erschienenen Teilnehmer und entschuldigt das Fehlen des 1. Vorsitzenden Andreas Riese. Daraufhin wird Gustaf Mossakowski zum Protokollführer gewählt. Es sind 4 stimmberechtigte Jugendliche sowie 2 stimmberechtigte Vorstandsmitglieder anwesend. Die Gesamtzahl der Stimmberechtigten beträgt also sechs.

TOP 2: SATZUNGSÄNDERUNGEN

Ulrike Schlüter verliest die Satzungsänderungen und erklärt deren Sinn. Folgende Änderungen an dem Satzungsänderungsantrag werden vorgenommen: §13: das letzte Wort "ist" wird in "sind" geändert. Es folgt eine kurze Diskussion, wie man mehr betroffene Schachspieler zu den Mitgliederversammlungen bringen könnte. Daraufhin werden die Satzungsänderungen einstimmig verabschiedet.

TOP 3: VERSCHIEDENES

Gustaf Mossakowski weist auf diverse auswärtige Turniere hin. Darauf wird die "Turnierlandschaft" der BSJ kritisch unter die Lupe genommen. Als erstes berichtet Gustaf Mossakowski von den Plänen, einen Jugendpokal in Bremen auszuspielen. Die Versammlung befürwortet dies. Geplant ist ein System ähnlich Dähnepokal in regionalen Vorrunden mit zentraler Hauptrunde. Als Termin wird der Sonnabend im Wechsel mit der BJMM ins Auge gefaßt, da in der Versammlung ein Tag in der Woche nicht konsensfähig ist. Tim Boese (DSK) schlägt vor, Stundenpartien zu spielen, was begrüßt wird.

Die neu ausgespielte Jugendmannschaftsmeisterschaft wurde positiv aufgenommen.

Thomas Becker (Achim) übt Kritik an der Tatsache, daß die Teilnehmer zu den Jugendeinzelmeisterschaften Uhren mitbringen müssen, obwohl diese normalerweise der Ausrichter stellen sollte. Außerdem sollte für das nächste Jahr die BJEM nicht schon wieder mit der Offenen Bremer EM zusammenfallen. Gustaf Mossakowski verspricht in beiden Punkten Abhilfe. Es wird auch über eine Planung der BJEM von einem Sonnabend bis Freitag nachgedacht, was Terminüberschneidungen aus dem Weg gehen würde. Der Delmenhorster SK meldet Interesse für die Ausrichtung der BJEM 1994 an.

Die SF Achim erklären sich bereit, eventuell im Juni die Bremer Vereinsmeisterschaften U-13 und U-15 auszurichten.

Alexander Jung (Achim) regt an, eine Bremer Jugendblitzmeisterschaft auszutragen. Diese könnte an einem Tag mit bis zu 50 Teilnehmern eventuell beim SV Werder ausgerichtet werden, so Jugendwart Oliver Müller. Die BJBM sollten Ende August / Anfang September als geschlossenes Turnier in einer Gruppe ausgetragen werden.

Um 19.40 Uhr schließt Ulrike Schlüter die Versammlung und bedankt sich für das Erscheinen der Teilnehmer sowie beim SV Werder für die Bereitstellung der Räumlichkeiten.

gez. Gustaf Mossakowski, Protokollführer, 27.03.1993
gez. Ulrike Schlüter, 2. Vorsitzende


 

|Anfang| des Dokuments

© 2000 Bremer Schachjugend. Letzte Änderung: 01.04.2000
Jahresübersicht / |Zurück| zum Index / |Kommentieren oder Anmerken| / |Impressum|