Bremer Schulschachmeisterschaften 2006

Das erste Mal seit vielen Jahren fanden die diesjährigen Bremer Schulschachmeisterschaften nicht in der Freien Evangelischen Bekenntnisschule Bremen statt. Aus organisatorischen Gründen war es ihnen dieses Jahr nicht möglich, die Meisterschaften auszurichten. An dieser Stelle einen herzlichen Dank für das jahrelange Engagement!

Das erste Mal seit vielen Jahren fanden die diesjährigen Bremer Schulschachmeisterschaften nicht in der Freien Evangelischen Bekenntnisschule Bremen statt. Aus organisatorischen Gründen war es ihnen dieses Jahr nicht möglich, die Meisterschaften auszurichten. An dieser Stelle einen herzlichen Dank für das jahrelange Engagement!

Ein wenig aus der Not geboren wurden aus den vier Turniertagen zwei Tage gemacht. Die Wettkampfklassen (WK) II (9. und 10. Klasse), III (7. und 8. Klasse) und IV (5. und 6. Klasse) spielten am Dienstag, den 28.03. im Bürgerhaus Oslebshausen. Mit gehöriger Verspätung, die nicht nur dem Turnierleiter, sondern auch zu spät eintreffenden Teilnehmern und teilweise etwas unerfahrenen Betreuern anzulasten ist, konnte dann das Turnier beginnen. Probleme gab es beim Auffinden der Bretter, da die Tischnummerierungen und ein Mikrophon für die Ansage der Paarungen fehlte. Dann aber hatte jeder einen Gegner und die erste Runde konnte beginnen.

In der WK IV setzte sich von Anfang an die Grundschule (!) Baumschulenweg durch und gab das ganze Turnier über das Spitzenbrett auf der Bühne nicht mehr ab. Sie konnte damit ihren Erfolg vom Vorjahr wiederholen. Auf den Plätzen folgten die Schule St. Marien und die dritte Mannschaft der Schule Lehmhorster Straße, die auch letztes Jahr schon ein starkes Turnier spielte.

Die WK III wurde von den Mannschaften des Kippenberg Gymnasiums und der Schule Butjadinger Straße beherrscht. Den direkten Vergleich entschied das Kippenberg Gymnasium für sich und wurde somit folgerichtig Schulschachmeister der WK III vor der Schule Butjadinger Straße. Den dritten Platz belegte das SZ Findorff vor der Schule Sandwehen. Der Vorjahressieger Schule Helgolander Straße wurde dieses Jahr nur Letzter. Dies lag wahrscheinlich daran, dass viele Spieler des letzten Jahres altersbedingt eine Wettkampfklasse höher spielen mussten.

In der WK II belegte die Schule Helgolander Straße jedenfalls einen hervorragenden zweiten Platz. Geschlagen nur vom späteren Turniersieger Altes Gymnasium. Dem SZ Findorff gelang es mit dem dritten Platz auch in dieser Wettkampfklasse eine Mannschaft unter den ersten Dreien zu platzieren.

Trotz der Enge des Turnierortes und der daraus resultierenden Unruhe, denke ich, hat den Teilnehmern das Turnier Spaß gemacht. Es bleibt zu Überdenken, ob diese Form, die WK II, III und IV an einem Tag spielen zu lassen, die richtige ist. Sollte es dabei bleiben, ist es Aufgabe der Turnierleitung, die Organisation zu straffen und den Ablauf besser zu regeln.

Die Grundschulmeisterschaften fanden dieses Jahr am 30.03. in der Schule In der Vahr statt. Mit dieser Schule hatten wir das große Los gezogen. Nicht nur der Veranstaltungsort, die Aula, war hervorragend, auch das ganze Drumherum stimmte. Alle Teilnehmer wurden kostenlos mit Wasser versorgt, für die Betreuer gab es zudem Kaffee und Tee.

Gewohnt stark traten die Mannschaften vom Baumschulenweg auf. Nur wenigen Gegnern gelang es, der ersten Mannschaft des Baumschulenwegs auch nur einen Brettpunkt abzunehmen. Außer der eigenen Dritten gelang dies nur der hervorragend auftretenden Gastgeberschule In der Vahr. Da dies erst in der letzten Runde geschah, blieb letzten Endes leider nur der achte Rang. Die ersten drei Plätze gingen geschlossen an die Grundschule Baumschulenweg. Vierter wurde die Grundschule Bürgermeister-Smidt-Straße vor der extra aus Delmenhorst angereisten Astrid-Lindgren-Schule. Großen Dank an die Schule In der Vahr und Andree Gant für den tollen Turnierort und die tolle Rundum-Betreuung. Die Schulleitung hat schon für das nächste Jahr Interesse an der wiederholten Ausrichtung bekundet, worauf wir gerne Zurückgreifen würden.

Wettkampfklasse II