Jugendbundesliga Nord: Delmenhorst Tabellenführer

von Ulrike Schlüter

Nach zweijähriger Wartezeit war es endlich wieder soweit: der Delmenhorster SK durfte als Bremer Meister in die Jugendbundesliga Nord aufsteigen und hatte sich auch gleich hohe Ziele gesetzt: Genau wie unsere Vorbilder aus der 1. Herren-Bundesliga hatten wir uns vorgenommen, nicht immer von vornherein gegen den Abstieg spielen zu müssen und uns deshalb mit einigen starken Jugendlichen, u. a. aus Niedersachsen, verstärkt.

Das Los bescherte uns zum Auftakt mit dem SC Königsspringer Hamburg gleich den letztjährigen Vize-Meister, der im Vergleich zur Vorsaison allerdings einige Spieler aus Altersgründen verloren hatte. Letztlich gewannen wir recht deutlich mit 4,5-1,5, wobei der Sieg sicherlich verdient war, in dieser Höhe aber nach dem Spielverlauf und den zwischenzeitlichen Stellungen doch etwas glücklich.

In der 2. Runde trafen wir dann auf den PSC Hannover und mußten leider auf den grippekranken Mannschaftsführer Gerhard Riewe verzichten, der kurzfristig durch Eike Schwede ersetzt wurde. Dieser führte sich jedoch sehr gut ein und brachte uns nach ca. 3 Stunden mit 1-0 in Führung. Leider verlor Anton Janzen danach in schwieriger Stellung durch Zeitüberschreitung und auch Michael Gorodinski mußte seinem Gegner die Hand reichen. Zwar gewannen Bernd Korsus und Daniel Margraf, aber Malte Meyer konnte sein Endspiel mit Minusbauern nicht mehr halten, so daß der Kampf am Ende Unentschieden 3-3 ausging.

In der 3. Runde mußten wir dann kurz vor Weihnachten noch ganz nach Rinteln fahren, zu dem Aufsteiger aus der Niedersachsen-Liga. Nachdem Bernd sich an Brett 2 mit dem niedersächsischen U15-Meister Raimund Preusser frühzeitig auf Remis geeinigt hatte, sah es an den übrigen Brettern eigentlich ganz gut für uns aus. Lediglich Michael Gorodinki an Brett 6 war schlecht aus der Eröffnung gekommen, hatte zudem schon sehr viel Zeit verbraucht und verlor. Letztlich konnte dann nur Malte Meyer seine Partie gewinnen, alle anderen endeten Remis (nach einigen Patzern dann teilweise sogar noch glücklich für uns) so daß auch dieser Kampf »nur« ein 3-3 Unentschieden einbrachte.

Zum Auftakt des neuen Jahres dann endlich unser erstes Heimspiel, gegen die auf dem Papier schwächste Mannschaft vom SC Diogenes Hamburg, die dann auch souverän mit 4,5-1,5 besiegt wurde Danach wurde dann erstmals kräftig gefeiert, denn dieser Sieg reichte zur Tabellenführung, knapp mit 1,5 Brettpunkten vor dem PSC Hannover.

Wie man den einzelnen Rundenergebnissen entnehmen kann, ist die Jugendbundesliga in diesem Jahr besonders hart umkämpft. Viele Kämpfe werden sehr knapp gewonnen oder enden Unentschieden. Außerdem gibt es bereits einige überraschende Ergebnisse, die auf einen sehr spannenden Endkampf hindeuten. So hat der Hamburger SK, mit einem DWZ-Schnitt von 2070 die mit Abstand stärkste Mannschaft der Liga (und übrigens unser Gegner in der letzten Runde), bereits 4 Minuspunkte abgegeben und außer uns ist nur noch der PSC Hannover ungeschlagen.

Tabelle nach Runde 4
Pl. Mannschaft MP BP
1. Delmenhorster SK 6:2 15
2. PSC Hannover 6:2 13,5
3. SK Rinteln 5:3 12,5
4. SV Bad Schwartau 5:3 12
5. Hamburger SK 4:4 14,5
6. SV Osnabrück 4:4 13
SKJE 4:4 13
8. Königsspringer HH 4:4 11,5
9. SC Diogenes HH 2:6 6,5
10. SK Norderstedt 0:8 8,5