Jugendbundesliga Nord: Delmenhorst weiter auf Titelkurs

von Ulrike Schlüter

Die aktuelle Jugendbundesliga-Saison verläuft außerordentlich spannend. Der Delmenhorster SK konnte auch seine Spiele in der fünften und sechsten Runde gegen den SV Bad Schwartau und den SV Osnabrück gewinnen und hat nun nach Minuspunkten drei Punkte Vorsprung auf die Verfolger aus Hamburg, Rinteln und Hannover.

Vor allem das Heimspiel gegen Bad Schwartau zerrte dabei an den Nerven, denn zwischenzeitlich sah es nach einer ganz klaren Niederlage für die ersatzgeschwächte Delmenhorster Mannschaft aus. Lediglich der erst 11jährige Andreas Schneider konnte bei seinem ersten Einsatz voll überzeugen. Nachdem aber Eike Schwede verloren hatte und Anton Janzen an 1 ein Remisangebot von Alexander Haucke angenommen hatte, sah es eher schlecht aus, zumal auch Malte Meyer klar auf Verlust stand.

Doch in Zeitnot kippte der Wettkampf, denn sowohl Bernd Korsus als auch Gerhard Riewe konnten ihre Gegner noch bezwingen. So stand am Ende ein glücklicher 3,5-2,5 Erfolg zu Buche und auch unsere zuvor vereinbarte Taktik (drei Weißsiege und irgendwo ein Remis abklammern) war doch noch aufgegangen.

Wesentlich souveräner verlief die Begegnung gegen Osnabrück, trotz Faschingsfeiern und verpaßtem Zug. Bereits nach knapp drei Stunden hatten erst Malte Meyer, dann Bernd Korsus und Daniel Margraf an den Brettern 4-2 die ganzen Punkte eingefahren, eine halbe Stunde später nahmen dann Gerhard Riewe und Michael Gorodinski die Remisangebote ihrer Gegner an, so daß die Niederlage von Anton Janzen gegen den Deutschen U17-Vize-Meister Martin Zumsande (ELO 2316) nicht weiter ins Gewicht fiel.

Viel wichtiger als diese beiden Siege aber war folgendes: In der sechsten Runde gelang es den Königsspringern aus Hamburg, den PSC Hannover mit einem 3,5-2,5 Sieg zu stoppen. Dadurch hat der PSC jetzt, genauso wie der Hamburger SK und Rinteln bereits 5 Minuspunkte auf seinem Konto. Der DSK kann sich also bei noch drei ausstehenden Begegnungen (gegen Norderstedt, SKJE und den HSK) sogar noch eine Niederlage leisten. Mehr aber auch nicht, denn sowohl der HSK als auch Hannover haben mehr Brettpunkte gesammelt, so daß es auf jeden Fall weiter sehr spannend bleiben wird.

Partie im PGN-Format

Partie im PGN-Format

Partie im PGN-Format