Solo oder Duo - Mentz-Memorial

(eb). Die Findorffer Schachfreunde gedenken wieder ihrem Spitzenspieler.

Inzwischen ist es fast schon Tradition: Was beim ersten Burkhardt-Mentz-Memorial 1997 nur Pannenreparatur war, ist in diesem Jahr wieder ganz offiziell möglich: Am Gedenkturnier für den Findorffer Spitzenspieler, zu dem der Verein alle Interessierten aus Bremen und umzu einlädt, können sich sowohl Einzelkämpfer beteiligen als auch Zweierteams. Damit können auch Schachfreunde teilnehmen, die an einem der drei Spielabende verhindert sind. Die Teammitglieder können sich beliebig abwechseln. Allerdings: Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 40 begrenzt. Gespielt werden neun Runden nach Schweizer System, je drei an den Donnerstagen 8., 15. und 22. April, jeweils um 20 Uhr. Meldeschluß ist am 8. April um 20 Uhr, das Startgeld beträgt 15 Mark. Preisfond: 100 Prozent der Startgelder plus mögliche Sponsorengelder und Bücher. Dazu ein Ratingpreis für Spieler der zweiten Hälfte der Setzliste, ein Senioren-, ein Jugend- und ein Damenpreis, vorausgesetzt mindestens zwei VertreterInnen dieser Gruppen treten an. Weitere Informationen bei Jake Bokelmann oder Claus Marquardt (Findorff).