Johannes Anton gewinnt SKBN-Jugenturnier

(mm). Am 9. Juli 1999 fand im Bürgerhaus Bremen-Vegesack zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder ein Jugendturnier beim SK Bremen-Nord statt. Johannes Anton und Alexej Simani, die seit einigen Monaten von Malte Meyer trainiert werden, mobilisierten den Großteil ihrer Schulschachgruppe, so daß sich zehn Teilnehmer fanden.

Gespielt wurden fünf Runden Schweizer System bei einer Bedenkzeit von 20 Minuten je Spieler und Partie, wobei diese Zeit nur selten voll ausgenutzt wurde. Organisation und das Schiedsrichteramt übernahmen Malte Meyer und Klaus Hattenhauer, die auch die Preise besorgt hatten.

Zum Turnierverlauf: Johannes setzte sich vom Start weg an die Spitze und gewann bis zur 4. Runde sämtliche Partien. Fast genauso gut machte es Sven Landwehr, der jedoch in der 1. Runde gegen Alexej verloren hatte und deshalb immer einen Punkt hinter Johannes zurücklag. Mit einem Sieg in der Schlußrunde hätte er ihn schließlich noch einholen und einen Stichkampf erzwingen können, es war aber Johannes, der eine Mehrqualität besaß und aus der »Position der Stärke« heraus ein Remis anbot. Spannend verlief auch der Kampf um Platz 3: Dennis Lackner und Gerrit Seebeck waren nach fünf Runden punktgleich, so daß ein Stichkampf entscheiden mußte, den Dennis gewann. Über die Plätze 5-7 mußte die Buchholzwertung entscheiden.

Das Turnier war für alle Teilnehmer eine schöne Möglichkeit, Spielpraxis zu sammeln; außerdem erhielt jeder Teilnehmer einen Preis. Neben einem Pokal für den Sieger gab es Büchergutscheine, Schachbücher und -zeitschriften, ein Schachprogramm für den PC und Süßigkeiten. Einige Teilnehmer waren so begeistert, daß sie auch in Zukunft zum Training kommen und außerdem für die Jugendmannschaft spielen wollen, die in der nächsten Saison an den Start gehen soll.

Partie im PGN-Format

Pl. Name 1 2 3 4 5 Pkt. BH
1. Johannes Anton 7w1 3s1 6w1 5s1 2s= 4,5
2. Sven Landwehr 8s0 10w1 4s1 3s1 1w= 3,5
3. Dennis Lackner 4s1 1w0 8s1 2w0 10s1 3
4. Gerrit Seebeck 3w0 9s1 2w0 6s1 5w1 3
5. Jan Meier 9w1 6s= 7w1 1w0 4s0 2,5 13,5
6. Tim Otterbein 10s1 5w= 1s0 4w0 8s1 2,5 12,5
7. Roland Weber 1s0 8w1 5s0 10w= 9s1 2,5 10,5
8. Alexej Simani 2w1 7s0 3w0 9s1 6w0 2
9. Henning Berger 5s0 4w0 10s1 8w0 7w0 1
10. Verena Saalmann 6w0 2s0 9w0 7s= 3w0 0,5