Schachjugend beim Erfurter Weihnachtsopen

von Wilfried Bode

Vom 26.-30.12.1999 fand im Erfurter SAS Radisson-Hotel das 9. Erfurter Weihnachtsopen statt. Der Kader der Bremer Schachjugend wurde hierbei von Frithjof Fehsenfeld, Kai Rudolph (beide SF Achim), Bernd Korsus, Malte Meyer, Gerhard Riewe (alle Delmenhorster SK) vertreten. Trainer und Betreuer der Turnierfahrt war Wilfried Bode (SC Bad Salzdetfurth), der neue Trainer der Bremer Schachjugend, der zugleich fünf Jugendliche des Schachbezirks II aus Niedersachsen betreute.

Turnierleiter und Organisator Heinz Brunthaler konnte zum 9. Weihnachtsopen 101 Teilnehmer begrüßen. Die Rangliste wurde von den Erfurter Großmeistern Thomas Luther und Peter Enders, beide ehemalige Deutsche Meister, angeführt. Von »unseren« Teilnehmern waren Bernd Korsus (Elo 2186) etwa an Rang 30 und Gerhard Riewe (Elo 2080) etwa an Rang 45 gesetzt. Der Rest fand sich in der unteren Teilnehmerhälfte wieder und musste schon in der ersten Runde gegen nominell deutlich stärkere Spieler antreten. Leichte Gegner gab es im Turnier kaum, da parallel eine »DWZ-unter-1800-Turnier« stattfand. Mutig von Frithjof (DWZ 1584) und Kai (DWZ 1498), so ein schweres Turnier spielen zu wollen.

Nach 8 Runden Schweizer System ergab sich folgendes Ergebnis:

Bernd Korsus erreichte mit 5,5 Punkten den 11 Rang und damit den zweiten Jugendpreis. Bernd war der »Star« unserer Turnierfahrt. Mit 2,5 Punkten aus drei Partien gestartet, spielte er immer in der Spitze mit. Er erzielte gegen 7 Elo-Gegner eine Performance von 2426. Bernds Stärke liegt in der Behandlung komplizierter strategischer Stellungen. Er hatte sichtlich Spaß am Spiel und ließ sich auch durch seine beiden Niederlagen nicht aus der Ruhe bringen. In folgender Partie gegen D. Fuhrmann (2335) zeigt er, wie man mit den schwarzen Steinen gegen einen nominell überlegene Gegner zu Chancen kommt.

Fuhrmann,D (2335) - Korsus,B (2185) E90 1.d4 Sf6 2.c4 c5 3.d5 g6 4.Sc3 Lg7 5.e4 0-0 6.Sf3 d6 7.h3 e6 8.Ld3 Sa6 9.0-0 e5 10.Se1 Sh5 11.Se2 f5 12.exf5 Lxf5 13.Lxf5 gxf5 14.f4 De8 15.a4 Sb4 16.Ta3 Dg6 17.Sf3 e4 18.Se1 a5 19.Tf2 Tae8 20.Te3 Kh8 21.g3 Sf6 22.Tg2 Df7 23.Sc3 Sh5 24.Sb5 Td8 25.Ld2 Td7 26.Lc3 Tg8 27.De2 b6 28.Df2 Sa2 29.Sc2 Sc1 30.Se1 Sa2 31.Kh2 Sxc3 32.bxc3 Lh6 33.Sc2 Df6 34.Te1 Txg3 35.Txg3 Lxf4 36.Teg1 De5 37.Se3 Sxg3 38.Txg3 Tg7 39.Sf1 Lxg3+ 40.Sxg3 f4 0-1

5 Punkte und damit Rang 23 waren das Ergebnis von Malte Meyer. Nach der Auftaktniederlage gegen den starken FM Hech (Elo 2357) blieb Malte in den weiteren 7 Runden ungeschlagen. Er erzielte aus 7 Elo-Partien eine Halbwertung von 2201 Elo und verbuchte wie Bernd einen deutlichen DWZ-Zugewinn. Malte versuchte, die Gegner mit positionellen Mitteln unter Druck zu setzen. In der Defensive agierte Malte sehr umsichtig. Seine Partien waren jedoch keineswegs langweilig. Schauen Sie sich nur seine »Glanzpartie« gegen M. Heinrich an - Respekt!

Heinrich,M (2165) - Meyer,M C06 1.e4 e6 2.d4 d5 3.Sd2 Sf6 4.e5 Sfd7 5.Ld3 c5 6.c3 Sc6 7.Se2 cxd4 8.cx4 f6 9.exf6 Dxf6 10.Sf3 h6 11.0-0 Ld6 12.a3 0-0 13.b4 a6 14.Le3 b5 15.Tc1 Lb7 16.Lb1 Sb6 17.Dd3 Sc4 18.Sg3 Kf7 19.Tce1 a5 20.h4 Sd8 21.Sg5+ Ke7 22.Sh7 Dxh4 23.Sxf8 Kxf8 24.Dg6 Lc6 25.bxa5 Txa5 26.Dh7 Sf7 27.Lc1 Ld7 28.Dd3 Sxa3 29.Ld2 b4 30.Tc1 Sc4 31.Txc4 dxc4 32.Dxc4 Th5 0-1

Pechvogel Gerhard Riewe erreichte mit 3,5 Punkten den 69 Platz. Er war ab der 3. Runde so stark erkältet, dass er nur mit halber Kraft spielen konnte. Das sein Ergebnis unterhalb des Erwarteten blieb, war somit absehbar. Anerkennung dafür, dass Gerhard das Turnier ordnungsgemäß beendete, im Gegensatz z.B. zu einem IM, der das Turnier aus Frust über die eigene Leistung nach 3 Runden abbrach.

Riewe,G - Holzschuh,S (B34) 1.e4 c5 2.Sf3 Sc6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 g6 5.Le2 Lg7 6.Le3 Sf6 7.Sc3 0-0 8.0-0 d5 9.exd5 Sxd5 10.Sxd5 Dxd5 11.Sxc6 bxc6 12.Dxd5 cxd5 13.Tab1 Lf5 14.Ld3 Lxd3 15.cxd3 Tfc8 16.Tfc1 Txc1+ 17.Lxc1 Tc8 18.Le3 d4 19.Ld2 Tc2 20.Le1 Lh6 21.a4 Lf4 22.Kf1 Ld6 23.g3 e5 24.b4 f5 25.b5 e4 26.a5 e3 27.b6 axb6 28.axb6 Kf7 29.b7 Lb8 30.Kg2 g5 31.h3 h5 32.Tb4 Ke7 33.Txd4 La7 34.Ta4 Lb8 35.Ta8 Tb2 36.Txb8 g4 37.hxg4 hxg4 38.Th8 1-0

Auf Rang 76 (3 Punkte) konnte sich Frithjof Fehsenfeld plazieren. Frithjof musste in Erfurt gegen Gegner antreten, die etwa 400 DWZ-Punkte mehr als er aufwiesen. Die 2 Punkte, der er aus 7 Partien erspielte (ein Punkt wurde ihm kampflos zugesprochen, da ein Gegner kurzfristig absagte), sind ein gutes Ergebnis. Es ist nicht einfach, gegen erfahrende Gegner zu bestehen, die einem Jahre an Übung und Theorie-Studium voraus sind. Lohn des Bemühens sind 53 DWZ-Punkte und ein Schachbuch (Jeder Turnierteilnehmer bekam vom Turnierleiter als Anerkennung und Erinnerung an das Turnier ein Schachbuch überreicht). Die abgedruckte Partie zeugt von Frithjofs Spielverständnis.

Fehsenfeld,F - Maeder,J A85 1.d4 f5 2.c4 d6 3.Sf3 Sf6 4.Sc3 e6 5.Lg5 Le7 6.e3 0-0 7.Ld3 c6 8.0-0 Sbd7 9.a3 Sg4 10.Lxe7 Dxe7 11.b4 e5 12.Sd2 Dg5 13.De2 e4 14.Scxe4 fxe4 15.Sxe4 Dh4 16.h3 Sh6 17.Sxd6 Sf6 18.Sxc8 Taxc8 19.c5 Tce8 20.Tad1 Kh8 21.f3 Sd5 22.e4 Sc3 23.De1 Dxe1 24.Tdxe1 Td8 25.Tc1 Sd5 26.exd5 Txd5 27.Tc4 Tfd8 28.Td1 Sf7 29.Le4 T5d7 30.d5 cxd5 31.Tcd4 Se5 32.Txd5 Txd5 33.Txd5 Txd5 34.Lxd5 Sc6 35.Lxc6 bxc6 36.b5 1-0

1,5 Punkte (Rang 95) waren die Ausbeute von Kai Rudoph, der eine noch größere DWZ-Differenz zu seinen Gegner aufwies, als Frithjof. Dennoch erzielte er in den ersten 4 Runden 1,5 Punkte gegen einen DWZ-Schnitt von 1950! Dann jedoch musste Kai der Schwere des Turniers Tribut zollen. In den folgenden Partien zeigte er zwar immer wieder gute Ideen, doch 6 oder gar 8 Stunden am Tag gegen starke Konkurrenz bestehen zu müssen, ist sehr hart. Trotz der für Kai enttäuschenden zweiten Turnierhälfte dürfte er sich über einen DWZ-Gewinn und ein Buch freuen. Außerdem hat Kai in der Behandlung seiner Haupt-Eröffnungen im Laufe des Turniers sichtbare Fortschritte gemacht (Welche Eröffnungen das sind, wird hier natürlich nicht verraten).

Rudolph,K - Roerig,G A16 1.c4 Sf6 2.Sc3 d5 3.cxd5 Sxd5 4.Sf3 g6 5.g3 Lg7 6.Lg2 0-0 7.0-0 c5 8.e3 Sb4 9.d4 cxd4 10.Sxd4 e5 11.Sb3 S8c6 12.Sd5 Sxd5 13.Lxd5 Db6 14.e4 Sd4 15.Le3 Td8 16.Tc1 Le6 17.Lxd4 exd4 18.Lxe6 Dxe6 19.Dd3 Tac8 20.Te1 Db6 21.Txc8 Txc8 22.e5 Db4 23.Te4 f5 24.Dxd4 Dxd4 25.Txd4 Lxe5 26.Td7 Tc7 27.Txc7 Lxc7 28.Sc5 b6 29.Se6 Le5 30.b3 h6 31.Kg2 a6 32.h3 Kf7 33.Sd8+ Ke7 34.Sc6+ Kd6 35.Sxe5 Kxe5 36.Kf3 Kd4 37.Kf4 b5 38.h4 b4 39.h5 gxh5 40.Kxf5 Kc3 41.Ke4 Kb2 42.f4 Kxa2 43.f5 Kxb3 44.f6 Ka3 45.f7 b3 46.f8D+ Ka2 47.Kd3 b2 48.Kf7+ Ka1 49.Df6 Kb1 50.Df1+ Ka2 51.Kc2 1-0

Ich denke, insgesamt war die Turnierfahrt nach Erfurt ein Erfolg. Dank an die Teilnehmer für ihre Disziplin und Dank an den Veranstalter für das schöne Turnier.