Briefe an die Redaktion

Jahrtausendwechsel erst am 31.12.2000

Sehr geehrter Herr Giese,

eigentlich geht es mich ja nichts an, aber weil die Rochade Bremen so lebendig und informativ verfaßt ist, lese ich sie gern. Und weil der Willkommensgruß ins neue Millennium so dick aufgetragen die erste Seite beherrscht, kann ich nicht umhin zu widersprechen:

EINEN JAHRTAUSENDWECHSEL HAT ES NICHT GEGEBEN, DARAUF MÜSSEN WIR NOCH FAST EIN JAHR WARTEN!

Es ist doch wohl unbestritten, daß die ersten 2000 Jahre unserer Zeitrechnung auch wirklich 2000 Jahre umfassen, also auch das 2000. Jahr, das sog. »Jahr 2000« einschließen. So wie die ersten 1000 Jahre (=das 1. Jahrtausend) vom 1. Januar 1 bis 31. Dezember 1000 gehen, so gehen die zweiten 1000 Jahre (=das 2. Jahrtausend) vom 1. Januar 1001 bis 31. Dezember 2000. Und das 3. Jahrtausend (wie übrigens auch das 21. Jahrhundert!) beginnt am 1. Januar 2001.

Das alles ergibt sich aus der Festlegung, das allererste Jahr unserer Zeitrechnung mit »Jahr eins« zu bezeichnen und nicht mit »Jahr Null«. Hätte man es nämlich »Jahr Null« genannt (was unlogisch gewesen wäre, denn warum hätte man das erste Jahr »Jahr Null« nennen sollen?), dann wäre das Jahr 1 schon das zweite und das Jahr 1999 wäre das 2000.Jahr gewesen: Dann, allerdings, befänden wir uns jetzt bereits im 3.Jahrtausend, aber es gibt im Gregorianischen Kalender nunmal kein Jahr Null.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Lisl Strzelewicz
Strzelewicz@t-online.de

2000-02-10