Delmenhorster SK besiegt den Tabellenführer der J.B.L. Nord

von Malte Meyer

Am 23. 1. 2000 stand für die Jugendmannschaft des Delmenhorster SK die längste Reise dieser Saison auf dem Programm: Gegner war das Jugendteam von Meerbauer Kiel, nach DWZ-Durchschnitt hinter dem DSK an zweiter Stelle gesetzt und diesem Anspruch mit bis dato 8:0 Punkten auch gerecht geworden. Der Schachverein Meerbauer Kiel kann sich glücklich schätzen, eigene Räumlichkeiten zu besitzen, in denen gleichzeitig vier (!) Jugendmannschaften spielen konnten, ohne den Platz für Analyse, Blitzen und Essen störend einzuschränken.

Glücklicherweise traten die Kieler ohne ihr Spitzenbrett, Niels Gospodinow, an. Trotzdem war das Match hart umkämpft. Als erster beendetes Andreas Vinke seine riskant angelegte Partie gegen Arne Jochens durch Dauerschach. Am Spitzenbrett wurde Bernd Korsus von Christoph Wisnewski mit der Tschigorin-Verteidigung überrascht und stellte dann einen Bauern ein. Kiel führte mit 1½-½.

An den Brettern 5 und 6 besaßen Anton Janzen und Gerhard Riewe jeweils mehrere hundert Punkte DWZ-Übergewicht, die sie in zwei Siege ummünzten. Gerhard stand gegen Christoph Schinkowski nur mittelmäßig, setzte sich aber doch durch, und Antons Gegner Bastian Hintz stellte in schlechter Stellung einen Turm ein. Malte Meyer war an Brett 4 gegen Kolja Scepanik nicht in der Lage, Spannungen aufzubauen und bot kurz nach der Zeitkontrolle Remis an, da klar war, dass Daniel Margraf an Brett 3 gegen Ole Büchmann auf keinen Fall verlieren würde. Schließlich gewann Daniel sogar und machte den 4:2-Sieg perfekt.

Drei Wochen später hatte der DSK das erste Heimspiel der Saison gegen den PSC Hannover. Durch das Fehlen ihres Spitzenbrettes Bernd Korsus stand das Match zunächst unter denkbar schlechten Vorzeichen, doch auch die Hannoveraner, die im Vorjahr noch eine sehr gute Rolle in der Jugendbundesliga spielten, haben in dieser Saison mit größeren Problemen zu kämpfen. So ging der Gastgeber an den heimischen Brettern im Hotel Goldenstedt auch schnell durch zwei Siege an den letzten Brettern in Front. Gerhard Riewe überspielte Robin Bähre, der ihm mit 7...c5?! und 8...Kd8?! (vgl. Partienteil) entgegenkam, sehr klar, Andreas Schneider entschied seine Partie gegen Christopher Keuntje mit dem spektakulären 18...Td2! für sich. Endgültig gelaufen war der Kampf, als Daniel Margraf an Brett 2 Ilja Schneider bezwang, mit dem er es schon im Vorjahr zu tun gehabt hatte und so auf 3:0 erhöhte. Andreas Vinke, der Bernd am Spitzenbrett vertrat, hatte früh Remis geboten, doch aufgrund der Lage an den anderen Brettern mußte sein Gegner Till Wippermann weiterspielen. In einem unklaren Endspiel griff der dann fehl und Andreas konnte seinen ersten Sieg in der Jugendmannschaft verbuchen. Ebenfalls den ersten Sieg in dieser Saison schaffte an Brett 3 Malte Meyer gegen Gustav Holzegel. Der Hannoveraner stellte zunächst einen Bauern ein und versäumte dann, seine immerhin vorhandenen Schwindelchancen wahrzunehmen; bei 5:0 war sogar ein Sieg in Rekord-Höhe greifbar. Allerdings verlor in der letzten noch laufenden Partie Anton Janzen nach zwischenzeitlichen Vorteilen gegen Jan-Hendrik de Wiljes, was das Endergebnis mit 5:1 etwas freundlicher für den PSC erscheinen ließ.

Nach der Hälfte der Saison ist es an der Zeit, ein Zwischenfazit zu ziehen: Der DSK gewann alle vier Kämpfe klar und hat aufgrund der weniger erzielten Brettpunkte nur noch den Hamburger SK vor sich. Mit ebenfalls 8:0 Punkten weisen die Hamburger momentan 20 Brettpunkte gegenüber 18½ der Delmenhorster auf. Allerdings hat der HSK die beiden Kämpfe gegen die leicht abfallenden Mannschaften von Schachelschweine Hamburg und Achim bereits absolviert. Vorentscheidende Bedeutung kommt dem nächsten Match zu, wenn der DSK und der HSK direkt aufeinandertreffen.

Aus einer Mannschaft, in der bis auf Bernd Korsus am Spitzenbrett (1½/3) jeder Spieler über 50% liegt, ragen die beiden Delmenhorster »Urgesteine« Daniel Margraf und Gerhard Riewe mit jeweils 4/4 heraus. Erfreulich ist außerdem, daß erst zwei von 24 Partien verloren wurden.

weiss  Vinke (2054)
schwarz  Wippermann (2288) Werder
[C00] / [Meyer, M.]
DSK - PSC Hannover, Jugendbundesliga

1.e4 e6 2.f4 d5 3.e5 c5 4.Sf3 Sc6 5.c3 Db6 6.Sa3 Ld7 7.Sc2 Sh6 8.d4 cxd4 9.cxd4 Tc8 10.Ld3 Sb4 11.Sxb4 Lxb4+ 12.Ld2 Lxd2+ 13.Dxd2 Lb5 14.0-0 Lxd3 15.Dxd3 0-0 16.b3 Tc7 17.Tad1? Der mit diesem Zug eingeleitete Plan ist inkorrekt. 17...Tfc8 18.Sg5 g6 19.Dh3 Kg7 [Einziger Zug] 20.g4 Tc2-/+ 21.f5!? Der Angriff sollte nicht durchschlagen. [21.Sxh7? T8c3 22.Dh4 Kxh7 23.g5 Txa2-+] 21...exf5 22.gxf5 gxf5 23.e6!? [23.Txf5? Dg6-+] 23...fxe6 24.Dg3 Sg4? [24...Tg8! gewann sofort.] 25.h3 T8c3 26.Sf3 h5 27.hxg4 hxg4 28.De5+ Kg8 29.Sg5 Dc7[Einziger Zug] 30.Dxc7 Txc7 31.Sxe6 T7c3 32.Tf2 [Eine Alternative war 32.Txf5 Txa2 33.Te1+/=] 32...Txf2 33.Kxf2 Kf7 [33...f4!? 34.Sxf4?? Tf3+ 35.Kg2 Txf4-/+] 34.Te1 [34.Sd8+!? Kf6 35.Sxb7] 34...Kf6 35.Te2?? [35.Ke2 Kxe6?? 36.Kd2++-] 35...f4!-+ 36.Te5 [Immer noch scheitert 36.Sxf4 an Tf3+ 37.Kg2 Txf4-+; 36.Sd8 g3+ 37.Kf1 f3 38.Te6+ Kf5-+] 36...g3+ 37.Kf1 f3 38.Sf4 Tc1+ 39.Te1 g2+ 0-1

Margraf (2034) - Schneider (2031)
B23 DSK - PSC Hannover

1.e4 c5 2.Sc3 g6 3.f4 Lg7 4.Lc4 Sc6 5.Sf3 d6 6.d3 Tb8 7.0-0 Sf6 8.f5 Sa5 9.Lb5+ Ld7 10.Lxd7+ Dxd7 11.Lg5 Sg4 12.Sd5 Sc6 13.h3 Sge5 14.f6 exf6 15.Sxf6+ Lxf6 16.Lxf6 Tg8 17.Sg5 Dc7 18.Sxh7 Sd7 19.c3 Sf8 20.Sxxf8 Kxf8 21.Kh1 Se5 22.d4 Sd7 23.e5 Sxf6 24.exf6 Th8 25.Dg4 Te8 26.Tae1 Dc6 27.d5 Dc8 28.Df4 Dd7 29.Txe8+ Kxe8 30.Te1+ Kf8 31.Te7 Db5 32.Tc7 1-0

Keuntje (1758) - Schneider (1988)
C11 DSK - PSC Hannover

1.d4 d5 2.Sc3 Sf6 3.Lg5 e6 4.e4 dxe4 5.Sxe4 Le7 6.Lxf6 Lxf6 7.Sxf6+ Dxf6 8.Sf3 0-0 9.g3 c5 10.c3 cxd4 11.Sxd4 Td8 12.Da4 Ld7 13.Dc2 e5 14.Se2 Lc6 15.Tg1 Sa6 16.Sc1 Sc5 17.Sb3 Se4 18.Lg2 Td2 19.Dxd2 Sxd2 20.Sxd2 Lxg2 21.Txg2 Da6 22.a3 Td8 23.0-0-0 De2 24.Kc2 h6 25.Tgg1 Dxf2 26.Tgf1 Txd2+ 0-1

Riewe (1971) - Bähre (1565)
C14 DSK - PSC Hannover

1.e4 e6 2.d4 d5 3.Sc3 Sf6 4.Lg5 Le7 5.e5 Sfd7 6.Lxe7 Dxe7 7.f4 c5 8.Sb5 Kd8 9.Sf3 f6 10.c4 fxe5 11.dxe5 d4 12.g3 h6 13.Lg2 Sb6 14.Sd6 Sc6 15.a4 Sa5 16.Sh4 Dc7 17.b3 g5 18.Sg6 Tg8 19.Le4 Tg7 20.Tb1 Ld7 21.Dh5 Lc6 22.Dxh6 Lxe4 23.Dh8+ Kd7 24.Dxg7+ 1-0

Holzegel (2006) - Meyer (2180)
C11 DSK - PSC Hannover

1.e4 e6 2.Sf3 d5 3.Sc3 Sf6 4.e5 Sfd7 5.d4 c5 6.dxc5 Sc6 7.Lf4 Sxc5 8.Ld3 Le7 9.0-0 0-0 10.Te1 a6 11.a3 Ld7 12.Se2 Tc8 13.Sg3 Sxd3 14.Dxd3 Sa5 15.Sd4 Sc4 16.b4 La4 17.Sh5 Kh8 18.Dh3 Tg8 19.Df3 Tc7 20.Tadl a5 21.Ld2 Sxd2 22.Txd2 axb4 23.Td3 bxa3 24.Sf4 Lxc2 25.Sxc2 Txc2 26.Dh5 g6 27.Dg4 Dc7 28.h4 Tc3 29.Txc3 Dxc3 30.Te3 a2 0-1