Betriebsschach: Werder Bremen dominiert Rosenmontagsturnier

von Ulrich Giese

Wie in jedem Jahr fand am Rosenmontag, 6. März, das traditionelle Rosenmontagsturnier der Schachsparte des Landesbetriebssportverbandes Bremen bei Beck's Bier statt. Dank einer eigenen Vereinsschachsparte dominierte das »Unternehmen« Werder Bremen wie so häufig das sechsrundige Schnellschachmannschaftsturnier.

Drei Mannschaften unter den ersten Vier, Werder Bremen wurde seiner Favoritenstellung klar gerecht. Lediglich der Mannschaft SG Stern 1 gelang es mit dem dritten Platz in diese Phalanx einzudringen. Ohne Punktverlust blieb das Team Werder Bremen 1, das an den ersten drei Brettern auch die besten Einzelspieler stellte. Müller und Elmali erzielen 5 Punkte, Grossjean kam an Brett 3 sogar auf 5,5 Punkte. Mit 10:2 Punkten folgt auf Platz 2, angeführt vom Bundesligaspielertrainer CD Meyer, Werder Vorstand. Dank der starken Leistung von Meyer und Stein an den oberen zwei Brettern konnten die schwächeren Ergebnisse von Künitz und Kassubek kompensiert werden. Platz 3 ging, wie schon ausgeführt, an das Team SG Stern 1. Neben Stern kamen auch Werder Bremen 2 und Beck&Co 2 auf 8:4 Mannschaftspunkte.

Insgesamt nahmen 20 Teams an dem Mannschaftsviererschnellschachwettbewerb teil, wobei Werder Bremen und Beck&Co mit jeweils drei Mannschaften die meisten stellten. Beide Firmen gewährten auch zwei Vertretern des Landesschachbundes Asyl (Beck&Co 2 und Werder Bremen 2), während das dritte LSB-Vorstandsmitglied, Thomas Becker, am PC für einen reibungslosen Turnierablauf sorgte.

Beck's Bier bzw. deren Mannschaftsbetriebssportgruppe präsentierte sich als vorzüglicher Gastgeber. Neben großzügigen Räumlichkeiten gab es wie in den Vorjahren kostenlose Getränke und einen zünftigen Imbiß.

6. Beck's Rosenmontagsturnier für Vierermannschaften
Pl. Mannschaft Sp G P V MP BP
1. Werder Bremen 1 6 6 0 0 12- 0 19,5
2. Werder Vorstand 6 5 0 1 10- 2 15,5
3. SG Stern 1 6 4 0 2 8- 4 17,5
4. Werder Bremen 2 6 4 0 2 8- 4 14,0
5. Beck & Co 2 6 4 0 2 8- 4 13,5
6. Rentner Quartett 6 3 1 2 7- 5 15,0
AOK / BG 1 6 3 1 2 7- 5 15,0
8. KN / Stahl 6 3 1 2 7- 5 13,5
9. Lufthansa 6 3 0 3 6- 6 14,0
10. Beck & Co 1 6 3 0 3 6- 6 13,0
AOK / BG 2 6 3 0 3 6- 6 13,0
Siemens 1 6 3 0 3 6- 6 13,0
13. DASA 6 3 0 3 6- 6 10,5
14. IS Hermannburg 6 2 1 3 5- 7 11,0
15. Telekom 6 2 1 3 5- 7 10,0
16. Königsjäger 6 2 0 4 4- 8 8,0
17. SG Stern 2 6 1 2 3 4- 8 8,0
18. Beck & Co 3 6 1 1 4 3- 9 6,5
19. Gehörlosen FZH 6 1 0 5 2-10 6,5
20. STN / AE 6 0 0 6 0-12 3,0