Trotz Moduswechsel Lorenzen erneut Delmenhorster Meister

(ug). Im Vorjahr spielten die Delmenhorster ihre Meisterschaft noch in drei Leistungsgruppen, in diesem Jahr fand ein siebenrundiges Turnier nach CH-System statt. Am Ende war der alte Vereinsmeister auch der neue Meister. B. Lorenzen wies mit 6 Punkten einen halben Punkt Vorsprung vor seinen Verfolgern auf.

Dabei stand das Turnier am Anfang ganz im Zeichen des Setzlistenersten M. Schütte, der mit 4 Punkten aus 4 Partien startete. Dann unterlag er jedoch hintereinander U. Erdogan und A. Rodiek. Mit einem Sieg in der Schlussrunde behauptete er dann Dank besserer Feinwertung noch Platz 4 vor dem punkt- und buchholzgleichen H. Nguyen.

Keine Schwäche erlaubte sich Vereinsmeister B. Lorenzen, der lediglich zwei Remis abgab. Er spielte gegen den Vizemeister Erdogan Remis und bezwang den Dritten T. Meyer. U. Erdogan vergab seine Siegchancen in der vorletzten Runde als er Nachwuchstalent Hoang Nguyen unterlag, während T. Meyer seinen dritten Platz mit einem Schlussspurt von 3 Punkten aus 3 Partien errang.

Enttäuschend war das Abschneiden des Ranglistendritten D. Margraf. Nachdem er mit drei Siegen in das Turnier gestartet war, lief nichts mehr. Zwei Unentschieden waren das magere Ergebnis aus den letzten vier Partien. Mit 4.0 Punkten belegte er in der Endtabelle den neunten Platz. Einen Platz vor ihm plazierte sich die Nr. 32 der Setzliste, K. Schmöcker. Ihm gelang der umgekehrte Turnierverlauf. Nach zwei Startniederlagen gab es in Runde 3 einen kampflosen Sieg. Es folgte ein Unentschieden und zum Turnierende drei Siege in Folge.

Der Moduswechsel tat der Beteiligung an der Vereinsmeisterschaft kein Abbruch. Nach 29 Spielern im Vorjahr nahmen diesmal 33 Spieler regelmäßig an der Veranstaltung teil. Von 112 angesetzten Begegnungen fanden 108 tatsächlich statt. Für eine Vereinsmeisterschaft ein sehr guter Wert.

Pl. Teilnehmer         TlnNr  Pkt. BH
 1. Björn Lorenzen         5  6.0  27.5
 2. Ugur Erdogan           2  5.5  30.5
 3. Thorsten Meyer         4  5.5  28.0
 4. Marc Schütte           1  5.0  31.0
 5. Hoang Nguyen           6  5.0  31.0
 6. Arnold Rodiek          9  5.0  28.0
 7. Werner Ganteföhr      16  5.0  27.5
 8. Klaus Schmöcker       32  4.5  22.5
 9. Daniel Margraf         3  4.0  31.5
10. Peter Segelken        12  4.0  29.0
11. Jürgen Hurrle         10  4.0  27.0
12. Gunnar Ahrens         14  4.0  26.5
13. Sven Wollscheid        7  4.0  26.0
14. Kurt Loehrke          17  4.0  24.0
15. Andreas Vollmer       28  4.0  19.5
16. E. Piglosiewicz        8  3.5  29.5
17. Tobias Sturm          11  3.5  26.0
18. Simon Sturm           33  3.5  21.5
19. Helmuth Riewe         20  3,5  21.5
20. Horst Zimmermann      31  3.5  21.0
21. Benedict Ungar        15  3.0  26.5
22. Frank Schröder        13  3.0  24.0
23. Fritz Pundt           19  3.0  22.5
24. Werner Blech          25  3.0  20.5
25. Helmut Pospischil     24  2.5  23.5
26. Jürgen Heidemann      21  2.5  23.0
27. Robert Schroll        18  2.5  22.5
28. Hermann Albertus      30  2.5  20.0
29. Arnold Schumacher     29  2.5  18.0
30. Karl H. Theermann     27  2.0  22.5
31. Richard Gedecke       23  2.0  21.0
32. Claudia Theermann     26  2.0  20.5
33. Walter Sager          22  1.5  22.5