Bremer SG Aufsteiger in die 2. Bundesliga

(ug). Nachdem die Bremer SG vor zwei Jahren den Aufstieg aus der Landesliga Nord in die Oberliga Nord-West unglücklich verspielte und erst im darauffolgenden Jahr aufstieg, umschiffte sie in dieser Saison die Hindernisse in der Oberliga gleich im ersten Anlauf erfolgreich.

Ein Blick auf die Spitzenbretter, GM Blatny, IM Fish und Jugelt, machte schon zu Saisonbeginn deutlich, dass die BSG den direkten Weiteraufstieg in die 2. Bundesliga anstrebte. Diesem Anspruch wurde der Bremer Traditionsverein nach einigen leichten Anlaufschwierigkeiten gerecht. Mit 17:1 Mannschaftspunkten wiesen sie am Ende 5 Punkte Vorsprung vor einem dreiköpfigen Verfolgerfeld auf. In Runde 5 traf Tobias Jugelt auf alte Vereinskollegen:

Tobias Jugelt (2401) - Karl Juhnke (2285) (Delmenhorst) A45
Oberliga Nord 1999/2000

1. d4 Sf6 2. Lg5 Se4 3. Lf4 c5 4. f3 Sf6 5. dxc5 Da5+ 6. Sc3 Dxc5 (6. Db4? 7. Dd2! Dxb2 [7. .. Dxc5 wäre ein Tempoverlust, da nach 8. e4 die Partiestellung mit Dd2 extra erreicht wird] 8. Tb1 Da3 9. Sb5 und Weiß gewinnt.) 7. e4 d6 (Hier wurden auch schon 7. .. Sh5 und 7. .. g5 probiert. Beide Fortsetzungen scheinen mir aber nicht sehr seriös) 8. Dd2 a6 (8. .. g6!? 9. 0-0-0 Lg7 10. Lh6 0-0 11. h4 Le6 12. h5 Sxh5 13. Lxg7 Kxg7 14 g4 Sf6 15. Dh6+ Kg8 16 Sge2 Df2 17. e5 Tc8 18 exf6 exf6 l9. Sd5 Lxd5 20 Dxh7+ Kf8 21. Dh8+ Ke7 22. Dxc8 Dxf3 23. Th8 De3+ 24 Kb1 1-0, M. Adams - P Leko, Cap d' Agde 1996) 9. Sge2 (9. 0-0-0 ist auch nahliegend. Aber was soll auf der d-Linie passieren? 9. .. Sbd7 10. Sh3 b5 11. Sf2 Lb7 12. Sd3 Dc7 13. g4 Tc8 14. h4 e5 15. Lh2 Sb6 16. g5 Sc4 17. De1 Sd7 18. Lh3 Scb6 19. f4 Le7 20. fxe5 dxe5 21. Sxe5 Sxe5 22. Lxc8 Lxc8 23. Dg3, J. Hodgson - A. Vyzmanavin, Zaragoza 1993) 9. .. Sbd7 10. Le3 Dc7 11. Sf4! (11. Sd5!? Dieser Zug gefällt mir auch: 11... Sxd5 12. exd5 Sf6 13. 0-0-0 b5 14. h4 Lb7 15. Sf4 Tc8 16. Kb1 g6 17. g4 Sxd5 18. Sxd5 Lxd5 19. Dxd5 Dxc2+ 20. Ka1 Lg7 21. Tb1 0-0 22. Ld3 Da4 23. Db3 Da5 24. h5 e6 25. hxg6 hxg6 26. Lxg6 1-0, Ionov - Umsanskaya, Open St. Petersburg 1994) 11. .. e6 12. a4 Se5?! (12. .. b6, denn 13. a5 muß unbedingt verhindert werden, 13. Le2 Lb7 14.0-0 ist unklar, aber ich würde Weiß bevorzugen.) 13. a5 g5?! (13. .. Le7 14. Le2 0-0 15.0-0 Ld7 ist besser für Weiß.) 14. Lb6! De7 15. Sd3 (Nun hat sich 13. ... g5 nur als Schwächung erwiesen.) 15. .. Sfd7 16. Sxe5 dxe5 (Nach der Partie dachte ich, daß dies der entscheidende Fehler war. Aber auch ... Sxe5 erweist sich aufgrund der Schwächen d6 und g5 als ziemlich schlecht: 16. .. Sxe5 17. Td1! Df6 18. Le2 Le7 19 Lc7. Vielleicht sollte man den Bauern d6 aufgeben und dafür im Gegenzug den König in Sicherheit bringen.) 17. Lc3 Tg8 18. Lc4 (Schwarz ist hoffnungslos verloren.) 18... Dd8 19. 5a4 Dc7 20. Lb3 Le7 21.0-0 Dd6 22. Df1 Db4 23. Tfd1 g4 24. Tf1! gxf3 25. Dxf3 Sf6 26. Sh6 Tb8 27. La4+ Kd8 28. Tfd1+ Kc7 29. Sc4 Ld7 (29. .. Dxc4 30. Lb6 Matt) 30. Lb6+ Kc8 31. Dxf6! 1-0

Anmerkungen: Tobias Jugelt
Quelle: Schach-Info Nr. 19 der BSG