Ein nettes Schachturnier in Hannover

von Florian Mossakowski
(Schach-Info Nr. 20 / BSG)

Bereits zum dritten Mal trug der Hannoversche Schachklub im Post SV seine Vereinsmeisterschaft als offenes Turnier mit fünf Runden an einem Wochenende (12.-14. Mai) aus. Gab es in den letzten beiden Jahren noch Probleme mit den Räumlichkeiten, so wurde letztes Jahr eine Runde in einer Gaststätte gespielt, stand diesmal die ganze Zeit ein recht geräumiger Saal zur Verfügung.

Von der Bremer SG machten sich Tobias Jugelt und Florian Mossakowski auf den Weg. Vor Ort trafen wir noch auf Tim Caspari und Erhard Waldeck. Gespielt wurde in zwei Gruppen, eingeteilt nach DWZ, wobei sich Spieler mit einer DWZ zwischen 1850 und 1950 aussuchen konnten, in welcher Gruppe sie spielen wollten.

In der oberen Gruppe trafen Tobias und Florian auf recht starke Konkurrenz. So waren die Zweitligaspieler Martin Hörstmann und Sven Joachim (spielt nächste Saison für den SV Werder in der ersten Bundesliga) angereist. Nachdem die Erstrundenhürden mehr (Tobias nach elf Zügen mit Schwarz) oder weniger (Florian nach langem Kampf) leicht genommen waren, gaben wir schon in der zweiten Runde jeweils ein Remis ab. Tobias hatte wohl etwas viel getauscht und sich auf seine Endspielkünste verlassen. Die Stellung war aber zu blockiert und auch ein Figurenopfer führte nicht zum gewünschten Erfolg. Florian war dagegen etwas in die Defensive geraten und konnte nach einem Qualitätsopfer des Gegners froh sein, das Remis gerettet zu haben. In der dritten Runde hatte Tobias wieder ein relativ ausgeglichenes Endspiel, diesmal konnte er jedoch zeigen, dass hier seine Stärken liegen und noch relativ locker gewinnen. Florian spielte erstmals relativ ordentlich und konnte schon im Mittelspiel durch einen Angriff am Damenflügel gewinnen.

Mossakowski - Sadewasser C02
Hannover 2000
1. e4 e6 2. d4 d5 3. e5 c5 4. c3 Sc6 5. Le3 Db6 6. Dd2 cxd4 7. cxd4 Sge7 8. Sf3 Sf5 9. Ld3 Sxe3 10. fxe3 Le7 11. 0-0 0-0 12. Sc3 Ld7 13. Tac1 f5 14. exf6 Txf6 15. a3 Taf8 16. b4 Le8 17. Sa4 Dd8 18. Sc5 b6 19. Sb3 Ld6 20. Dc2 Th6 21. Sbd2 Se7 22. Se5 Lg6 23. Txf8+ Dxf8 24. Lxg6 Sxg6 25. Sdf3 Se7 26. Da4 Lb8 27. Sd7 Dd8 28. Sxb8 Dxb8 29. Se5 b5 30. Da6 Db6 31. Dc8+ 1-0

Die vierte Runde brachte die erste Spitzenpaarung. Der bis dahin allein führende Martin Hörstmann spielte Remis gegen Sven Joachim, so dass wir durch erneute Siege aufschließen konnten. So lauteten die Paarungen der letzten Runde Florian gegen Martin und Sven gegen Tobias, wobei Sven auf uns drei einen halben Punkt Rückstand hatte.

Hier zeigte sich mal wider, das Rechenspiele in der letzten Runde unangebracht sind: Florian machte ein Kurzremis gegen Martin, da er einen Buchholzpunkt Vorsprung hatte. Jedoch holten die vier Buchholzgegner aus der letzten Runde aus zum Teil gewinnträchtigsten Stellungen gerade mal einen mageren Punkt, während Martins Gegner mit 3,5 Punkten auf einmal richtig loslegten. So blieb die einzige Möglichkeit für einen BSG-Erfolg ein Sieg von Tobias gegen Sven, doch hier hatte er schon nach der Eröffnung einen schweren Stand, verlor bald einen Bauern und konnte das Blatt auch nicht mehr wenden. Turniersieger wurde somit Martin Hörstmann vor den Buchholz- und auch Feinwertungsgleichen (!) Sven Joachim und Florian Mossakowski (alle 4 Punkte) und Tobias Jugelt (3,5 Punkte mit bester Buchholz), der immerhin noch den letzten Geldpreis mitnehmen durfte.

In der anderen Gruppe hatten sich Tim und Erhard viel vorgenommen, zunächst sah alles auch ganz vielversprechend aus, zum Schluss baute Erhard aber etwas ab und auch bei Tim reichte es nicht ganz zu einem Preis. Er kann sich aber über stattliche 30 DWZ-Punkte freuen, während Erhard eben so viele in Hannover lassen musste.

Insgesamt gesehen war es mal wieder ein nettes Turnier, nicht zuletzt auch durch die Gastfreundschaft der Hannoveraner (bei denen wir wieder privat untergekommen sind). Nächstes Jahr werden wir bestimmt wiederkommen.

2000-09-29