Knappe Niederlagen für Werder und Delmenhorst

von Ulrich Giese

Ohne Mannschaftspunkte kamen in der 2. Bundesliga Nord die Teams von Delmenhorst und Werder von ihren Auswärtsspielen zurück. Gegen Königsspringer bzw. Leipzig Gohlis reichte es jeweils nur zu einem 3,5:4,5. Erwartungsgemäß kam dagegen die Bremer SG mit einem 5,5:2,5 Sieg aus Berlin zurück.

Mit Platz 2 in der Starttabelle begaben sich die Schachspieler der Bremer SG gleich in die angestrebte Tabellenregion. Gegen die zweite Mannschaft von König Tegel, als Abstiegskandidat gehandelt und nicht in Bestbesetzung angetreten, wäre alles andere als ein Sieg aber auch eine Überraschung gewesen.

An einer Überraschung knapp vorbei schrammten dagegen die Delmenhorster. Gegen den Mitaufstiegskandidaten Königsspringer, der in Bestbesetzung antrat, verloren die Delmestädter am Ende knapp 3,5 zu 4,5. Trotz dieser Niederlage sollten die Delmenhorster hieraus Kraft für die weiteren Begegnungen ziehen können.

Die unteren Bretter mit ihren 1:3 Punkten brachen dagegen Werder Bremen II das Genick. Gegen die etwa gleichstark einzuordnenden Leipziger konnten die oberen Bretter dieses nicht mehr kompensieren.