Werder Bremen vor Solingen!

von Ulrich Giese

Zwar unterlag Werder Bremen in der 6 Runde erwartungsgemäß Köln-Porz mit 2:6, doch schon in der darauffolgenden Runde bewiesen die Hanseaten mit einem 4,5:3,5 Sieg gegen Godesberg Stärke. Durch einen Doppelsieg in der 8 und 9 Runden katapultierten sich die Hanseaten punktgleich mit dem drittplazierten Godesberg auf Platz 4 der aktuellen Bundesligatabelle. Und damit vor der zu Saisonbeginn als Titelaspirant gehandelten Solinger SG.

Für die Solinger, die schon in der 7. Runde eine 3,5:4,5 Schlappe gegen Wattenscheid hinnehmen mussten, kam es in der 8. und 9. Runde knüppeldick. Am Sonnabend war gegen den Hamburger SK lediglich das Spitzenbrett erfolgreich, während an den weiteren Brettern drei Partien verloren gingen. Am Sonntag folgte dann eine 3,5:4,5 Niederlage gegen Spitzenreiter Lübeck. Damit ist der Titelkampf endgültig zu einem Zweikampf zwischen dem Lübecker SV (18:0 Punkte) und der SG Köln Porz (17:1 Punkte) geschrumpft.

Kommen wir aber zurück zu Bremen und lassen die letzten beiden Doppelrunden Revue passieren.

6./7. Runde

In der 6. Runde verloren die Hanseaten zwar noch ohne Brettsieg 2:6 gegen Solingen aber schon am darauffolgenden Tag kam der Erfolg. Gegen die starke Mannschaft von Godesberg hatten die Hanseaten am Ende mit 4,5:3,5 die Nase vorn. Hracek besiegte am Spitzenbrett Dautov und auch Pelletier und Joachim waren siegreich. Niederlagen musste die Mittelachse mit Schandorff und Knaak hinnehmen.

8./9. Runde

Noch erfolgreicher waren die Hanseaten im Februar. Am Sonnabend besiegten sie König Plauen mit 5:3. Siegreich waren Schandorff gegen Gdanski, Neuzugang Joachim über Sander und Meins über Hackel. Lediglich Heissler an Brett 8 musste sich geschlagen geben. Am Sonntag lies er jedoch einen Sieg folgen und hatte so maßgeblichen Anteil am 4,5:3,5 Sieg über Tegernsee. Seinen zweiten Sieg verbuchte an diesem Wochenende Meins. Siegreich war auch Pelletier, während Schandorff Bauer unterlag.

Bei 12:6 Punkten wird Werder Bremen auf keinen Fall mehr um den Klassenerhalt bangen müssen. Man darf gespannt sein, ob die Gewinnserie anhält. Auf jeden Fall haben sich die Hanseaten eine ausgezeichnete Ausgangssituation für einen vorderen Mittelfeldplatz geschaffen.

Werder im Einzelnen

            GE SO NK KT MB PO GO KP TE  Gesamt  %  
Hracek       =  0  =  =  0  =  1  =  =   4,0  44%
Babula       =  =  =  =  =  =  =  =  =   4,5  50%
Schandorff   =  0  1  1  =  =  0  1  0   4,5  50%
McShane      1  =  1  =  =        =  =   4,5  64%
Knaak        1  =  0  1  0  0  0         2,5  50%
Pelletier    1  =  =  1  =  =  1  =  1   6,5  72%
Joachim      1  0        =  0  1  1  0   3,5  50%
Meins        1  0  =  0  0  0  =  1  1   4,0  44%
Heissler           =  1     0  =  0  1   3,0  50%

            6,5   4,5   2,5   4,5   4,5
               2,0   5,5   2,0   5,0    37,0

(GE = Gelsenkirchen, SO = Solingen, NK = Neukölln, KT = König Tegel, MB = Magdeburg, PO = Köln Porz, GO = Godesberg, KP = König Plauen, TE = Tegernsee)

2001-03-01