Mentz-Memorial ohne Baustaub!

von Karsten Ohl

Die Findorffer Schachfreunde wollen das Burkhard-Mentz-Memorial in diesem Jahr in größerem Rahmen ausrichten.

War das Gedenkturnier für den früh verstorbenen Findorffer Spitzenspieler durch den Umzug des Vereins im vergangenen Frühjahr noch durch Provisorien geprägt, steht diesmal der neue große Spielsaal im Vereinshaus in der Hemmstraße 240 zur Verfügung. Dort ist Platz für bis zu 120 Teilnehmer.

Verzögerungen beim Ausbau des neuen Vereinshaus hatten zu Himmelfahrt 2000 den Verein gezwungen, das Turnier kurzfristig in einen kleinen Nebenraum zu verlegen. Dort herrschten noch Baustellen-Provisorien, Enge und Improvisation. Die Teilnehmerzahl war daher auf 40 Teilnehmer beschränkt. Nun aber steht dem Verein und dem Turnier ein dreimal so großer Raum zur Verfügung. Weitere Annehmlichkeit: die perfekte Ausstattung für die Versorgung der SpielerInnen mit Speisen und Getränken und eine Klimaanlage gegen Hitze und stickige Luft.

Die Verlegung des nun schon traditionellen Mentz-Memorials von drei Donnerstagabenden im April auf ein »kompaktes« Ganztagsangebot am Himmelfahrtstag hatte sich bereits im vergangenen Jahr bewährt. Um bei weiter steigender Teilnehmerzahl ein sportlich aussagekräftiges Ergebnis zu erhalten, wurde die Rundenzahl von sieben auf neun erweitert, der Start entsprechend eine Stunde vorgezogen. Auch 2001 werden die Startgelder wieder zu hundert Prozent als Preise ausgeschüttet, zusätzlich aufgestockt durch mögliche Sponsorengelder.

Einzelheiten zur Ausschreibung unter »Termine Buten und Binnen« in dieser Rochade-Ausgabe.