Protokoll der Hauptversammlung des Landesschachbundes Bremen

Datum:
14.3.2001
Ort:
Hotel Goldenstedt, Delmenhorst, Urselweg 18
Beginn:
19.30 Uhr
Tagesordnung:
TOP 01: Begrüßung
TOP 02: Feststellung der Beschlußfähigkeit
TOP 03: Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung 2000
TOP 04: Ehrungen
TOP 05: Rechenschaftsbericht des Vorstandes
TOP 06: Bericht der Kassenprüfer
TOP 07: Entlastung des Vorstandes
TOP 08: Neuwahlen
TOP 09: Haushaltsplan 2001
TOP 10: Änderungen der Satzung
TOP 11: Änderungen der Turnierordnung
TOP 12: Verschiedenes

TOP 01: Begrüßung

Der Präsident begrüßt die Anwesenden und stellt die ordnungsgemäße Einladung fest, die in der Rochade 1/2001 veröffentlicht wurde. Die Anträge zur Änderung der Satzung und der Turnierordnung wurden fristgerecht schriftlich veröffentlicht.

Anschließend bittet er die Anwesenden sich zum Gedenken an die Verstorbenen von ihren Sitzen zu erheben.

TOP 02: Feststellung der Beschlußfähigkeit

Der Schatzmeister Oliver Höpfner stellt die Zahl der stimmberechtigten Vereinsvertreter (65) und der Vorstandsmitglieder (9) fest. Nicht erschienen sind Vertreter nachstehender Vereine (Stimmenzahl in ( )): SG Brinkum (2), Eisenbahn SV Bremen (2), SG Lemwerder (3), SF Lilienthal (5), SK Bremen-Nord (6), SF Osterholz- Scharmbeck (3), SK Schwanewede (4), SC Vahr (3), SC Kattenesch (2), Sabt TuS Sudweyhe (1), SSG Stotel/Loxstedt (3), Sabt TV Eiche-Horn (2)

Damit sind für die einfache Stimmenmehrheit 38 Stimmen, für die 2/3 Mehrheit 50 Stimmen erforderlich.

TOP 03: Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung 2000

Das Protokoll der ordentlichen Mitgliederversammlung 2000 wurde ohne Diskussion einstimmig angenommen. Ein Wunsch auf Verlesung des Protokolls wurde nicht geäußert.

TOP 04: Ehrungen

Dem Vorstand lagen keine Anträge zur Ehrung vor.

SF Manfred Marach bittet für seine in Arbeit befindliche Ehrungsliste die Anwesenden um aktive Mithilfe.

TOP 05: Rechenschaftsbericht des Vorstandes

Präsident Wolfgang Jackwerth

Thomas Becker (Turnierleiter)

Manfred Marach (Kommissarischer Vizepräsident)

Siegfried Wetjen (Sachbearbeiter für Mitgliederverwaltung)

Dr. Uwe Jäger (Referent für Breiten- und Freizeitschach)

Thomas Rundè (Referent für Ausbildung)

Ulrike Schlüter (Vorsitzende Bremer Schachjugend)

Oliver Höpfner (Schatzmeister)

TOP 06: Bericht der Kassenprüfer

SF Wittenberg (Kassenprüfer) bescheinigte dem Vorstand eine ordnungsgemäße Buchführung und lobte die gewissenhafte und übersichtliche Kassenführung durch den Schatzmeister.

TOP 07: Entlastung des Vorstandes

SF Wittenberg in seiner Funktion als Kassenprüfer stellte den Antrag den Vorstand zu entlasten. Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

TOP 08: Neuwahlen

Zur Neuwahl standen an und wurden gewählt:

Als Versammlungsältester übernahm SF Breutigam für den turnusmäßig ausscheidenden Wolfgang Jackwerth die weitere Versammlungsleitung. SF Schelz-Brandenburg schlug der Versammlung Wolfgang Jackwerth zur Wiederwahl vor.

Vorstand

planmäßig für 2 Jahre

Präsident:
Wolfgang Jackwerth (Bremen-West)
einstimmig

Dieser bedankte sich für das in ihn gesetzte Vertrauen und übernahm wieder die Leitung der Sitzung.

Sachbearbeiter für Mitgliederverwaltung:
Siegfried Wetjen (TuS Syke)
einstimmig
Referent für Ausbildung:
Thomas Rundè (BSG)
43 ja, 15 Enthaltungen, 13 nein

Über die Arbeit des Referenten für Ausbildung gab es eine grundsätzliche Diskussion.

Referent für Breiten- und Freizeitschach:
Dr. Uwe Jäger (Leherheide)
einstimmig
Schriftführer:
Thomas Jonnek
einstimmig

außerplanmäßig für 1 Jahr

Vizepräsident:
Manfred Marach (TuS Syke)
einstimmig
Referent für Frauenschach:
Martina Schlittgen
4 Enthaltungen, 70 Ja
Kassenprüfer:
Heiko Wenke (Delmenhorst)
einstimmig

Spielausschuss

Ahlers, Kassubeck (SV Werder Bremen), Klein (SV Werder Bremen), Jantzen (TV Arbergen)
Im Block einstimmig gewählt.

Ehrenrat

Rust-Lux (BSG) - einstimmig
Sturm (Achim) - einstimmig

TOP 09: Haushaltsplan 2001

Schatzmeister Oliver Höpfner erläutert ausführlich den Haushaltsplan 2001.

Der LSB-Vorstand wird darüber diskutieren, ob die im nächsten Jahr steigenden DSB/FIDE-Kosten an die Vereine im Rahmen einer Beitragserhöhung weitergegeben werden sollen.

Der Haushaltsplan wird einstimmig angenommen.

TOP 10: Änderungen der Satzung

Es lagen fristgerecht keine Anträge vor.

TOP 11: Änderungen der Turnierordnung

Die Änderungen des redaktionellen Teils der Turnierordnung wird einstimmig angenommen.

Anschließend entsteht eine Diskussion über eine Verkleinerung der Mannschaften in den unteren Spielklassen. Ein Antrag, ob eine Reduzierung generell gewünscht ist, wird bei 6 Gegenstimmen angenommen. Nach dieser Abstimmung wird der Antrag der Findorfer Schachfreunde mit 4 Enthaltungen und 70 Gegenstimmen abgelehnt. Der 3. Antrag der Sgem. Brinkum wird bei 5 Gegenstimmen und 1 Enthaltung angenommen. Dies bedeutet, dass die C-Klasse mit 6 Spielern und ab der D- Klasse mit 4 Spielern pro Mannschaft antreten werden.

TOP 12: Verschiedenes

SF Kassubeck regt eine Aussetzung des Fahrkostenausgleichs an.

Eine Euroumstellung in der Turnierordnung bedarf nicht der Zustimmung der Hauptversammlung, wenn der offizielle Umtauschkurs eingesetzt wird. Bei Begradigung der krummen EURO Werte ist die Zustimmung erforderlich.

SF Schelz-Brandenburg spricht eine Einladung für Französisch Eröffnungstraining mit Hilfe der Chessbase Produkte durch SF Knaak, am 2. April 2001 aus.

SF Sturm bittet noch mal alle Vereine ein größeres Engagement für Schachveranstaltungen zu erbringen.

Der Präsident dankte den anwesenden Teilnehmern für ihr Erscheinen und die aktive Mitarbeit. Er schloss die Versammlung 23.15 Uhr.

Bremen, den 11. April 2001
Klaus Schröder, Schriftführer
Wolfgang Jackwerth, Präsident