Delmenhorster Jugend: Ziele verpasst

von Malte Meyer

Die Saison 2000/2001 in der Jugendbundesliga Nord ist Geschichte. Für die Jugendmannschaft des Delmenhorster SK gibt es wenig, woran man sich gerne zurückerinnern wird. Wir waren als DWZ-Favorit angetreten, um um die Tabellenspitze zu kämpfen und hätten uns beim besten Willen nicht vorstellen können, nicht einmal unter die ersten drei zu kommen. Doch nach einer Niederlage gegen Stade in der letzten Runde belegten wir in der Abschlusstabelle nur den vierten Platz.

Nach dem Fehlstart von 0:4 Punkten war klar, dass jetzt gepunktet werden musste. Immerhin gelang uns im Frühjahr eine Serie von sechs Siegen gegen Bad Schwartau, Rinteln, Kiel, Hannover, Achim und Fischbek. Die Mannschaftspunkte waren hier nicht ernsthaft in Gefahr, als Mannschaft im eigentlichen Sinne präsentierten wir uns aber auch nicht unbedingt. In Hannover waren wir nur zu fünft (der Gegner allerdings nur zu viert, so dass nur an drei Brettern gespielt wurde!), gegen Fischbek wurde Eike eine halbe Stunde vor Spielbeginn engagiert, so dass wir immerhin zu fünft antreten konnten.

Ein Sieg im letzten Spiel gegen Stade hätte wenigstens den dritten Platz gesichert, der noch einige Hoffnung auf die Endrundenteilnahme versprochen hätte. Unser Gastspiel am 6. Mai war aber wieder unter »Pleiten, Pech und Pannen« abzubuchen. Auch, dass unser Spitzenspieler Bernd Korsus auf Klassenfahrt weilte, ist keine Entschuldigung.

Alexander Haucke, Gerhard Riewe und ich selbst verloren an den ersten drei Brettern, ohne wirkliche Chancen gehabt zu haben. Auch Simon Sturm am Brett sechs musste die Segel streichen, sein großer Bruder Tobias holte immerhin ein Remis. Den einzigen Sieg landete Eike Schwede.

Statt der DVM-Endrunde werden wir uns nun ein anderes Turnier suchen.

Auch bei der Einzelstatistik gibt es nicht den wirklichen »Durchreißer«. Auffällig ist in jedem Fall, dass »kampflos« schon fast Stammspieler war.

Es bleibt zu hoffen, dass der DSK im nächsten Jahr mit einer anderen Mannschaft eine gute Rolle spielen kann. Wir werden nicht mehr der große Favorit sein, aber wohl auch nicht um den Klassenerhalt zittern müssen. Tobias und ich werden der Mannschaft noch ein Jahr erhalten bleiben, während Bernd, Alexander, Gerhard und Volker nun zu alt sind. Damit geht auch die, wenn ich sie so nennen darf, »Ära Gerhard Riewe« zu Ende, die 1998 mit der Verpflichtung von Bernd, Anton Janzen, Michael Gorodinski und mir begann. Wir spielten drei Jahre lang vorne mit und hatten 1999/2000 eine wirkliche Riesensaison. Spätestens nach dem nächsten Jahr wird aber der große Umbruch kommen. Hoffentlich wird in Delmenhorst noch lange Jugendschach auf dieser Ebene gespielt werden.

Jugendbundesliga Nord 2000/2001 - Einzelergebnisse der Spieler des Delmenhorster SK

Name          1  2  3  4  5  6  7  8  9  Gesamt   %
---------------------------------------------------
B. Korsus        0  1  =  1  1  1  1     5,5/7  79%
A. Haucke     0  =  =  1              0  2,0/5  40%
G. Riewe      =  1  0  =  =  1     1  0  4,5/8  56%
M. Meyer      1  =  1  1  1  1  1     0  6,5/8  81%
V. Branding   =  0        +  +  1        1,5/3  50%
A. Janzen           =                    0,5/1  50%
A. Schneider     0     =                 0,5/2  25%
T. Sturm      0     1  1     0  1  1  =  4,5/7  64%
H. Nguyen                       1        1,0/1 100%
E. Schwede                +        1  1  2,0/2 100%
S. Sturm                     0  0  0  0  0,0/4   0%
kampflos      -           -        -     0,0/3   0%
---------------------------------------------------
Endstand     2,0   4,0   4,5   5,0   1,5
                2,0   4,5   4,0   4,0   31,5/54 58%
---------------------------------------------------

Partien

Partie im PGN-Format

Partie im PGN-Format

Partie im PGN-Format