Mitgliederversammlung der SF Lilienthal

Auszug aus dem Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 14. September 2001.

Der 1. Vorsitzende (Erhardt Förster) berichtete:

(A) Mitgliederstand

Der Verein hat z.Zt. 30 Mitglieder über 16 Jahre. Von diesen stimmberechtigten Mitgliedern müssen 10 anwesend sein, damit die Versammlung beschlussfähig ist. Anwesend waren 13 Mitglieder, womit die Versammlung als beschlussfähig festgestellt wurde. 9 Schüler zählen zur Jugendgruppe. Somit hat der Verein z.Zt. insgesamt 39 Mitglieder. Im Berichtsjahr haben 10 Schüler den Verein verlassen, 2 sind eingetreten. Bei den Erwachsenen stagniert die Mitgliederzahl.

(B) Die Mannschaften

Zwei Mannschaften spielten in der Saison 2000/01 in den Bremer Spielklassen. Die 1. Mannschaft in der Stadtliga Bremen, die 2. Mannschaft in der C-Klasse Bremen.

I. Aufstieg der 1. Mannschaft

Die 1. Mannschaft spielt in der kommenden Saison in der Verbandsliga Nord (Niedersachsen/Bremen). Für alle Vereinsmitglieder und wohl auch diverse konkurrierende Stadtligamannschaften überraschend schaffte die 1. Mannschaft mit Claus Meyerdierks, Thomas Müller, Lothar Cordes, Jürgen Tönjes, Heinz Rohdenburg, Marco Simanek, Dietrich Roehr, Helmut Gatz und Mirel Ioan den Gewinn des Meistertitels in der Stadtliga Bremen. Hervorzuheben ist die Leistung von Mirel Ioan, der an Brett 8 spielend 8 Punkte aus 9 Partien erkämpfte. Aber auch das Ergebnis von Claus Meyerdierks mit 6 Punkten an Brett 1 und das aller anderen Spieler ist hervorragend. Der Vorstand gratuliert allen Spielern der erfolgreichen 1. Mannschaft zum Aufstieg und hofft, dass, da in der Verbandsliga ein ganz anderer Stil gespielt wird, der Mannschaft mit ihrem neuen Mannschaftsführer Jürgen Tönjes das nötige Glück auch weiter zur Seite steht. Es wird sicher eine schwere Saison.

II. Die 2. Mannschaft

Die C-Klasse war vom Landesschachbund Bremen auf 12 Mannschaften aufgestockt worden. Die 2. Mannschaft kam auf den guten 5. Platz. Erfolgreichste Spieler unserer 2. Mannschaft waren Wilhelm Balzen an Brett 1 mit 7 Punkten aus 11 Partien und Georg Kleemann mit 7 Punkten aus 9 Partien an Brett 2. Mit der Aufstellung der 2. Mannschaft dürfte Gerd Nagel in der kommenden Saison keine Probleme haben. Der LSB Bremen hat am 14. März 2001 beschlossen, daß ab sofort die Mannschaften der C-Klasse mit 6 Spielern und ab der D-Klasse mit 4 Spielern pro Mannschaft antreten werden. Auch bei unseren Heimspielen ist jetzt der Spielbeginn um 10:00 Uhr!!

III. Georg Kleemann

Georg Kleemann, der nie ein Spiel verloren gab, starb am 08. Juni nach kurzer Krankheit und kurzem Aufenthalt im Pflegeheim im Alter von 90 Jahren. Er war nach Hermann Heemsoth der zweitälteste Schachspieler im Landesschachbund Bremen und nach dem vor einem Jahr verstorbenen Victor Secula der zweite Spieler mit einem Alter von über 86 Jahren, der noch aktiv am Mannschaftsspielbetrieb teilnahm. (siehe auch LSB Bremen Rochade 09/98) »Schach ist eine Sache, die einen nicht mehr loslässt, und mich erst recht nicht", sagte Georg Kleemann noch im Februar 2001 in einem Interview zu Benjamin Schoderer von der Wümme-Zeitung (regionaler Lokalteil des Weser-Kurier). Als harten Kämpfer werden wir ihn in Erinnerung behalten. An dieser Stelle wurde eine Gedenkminute, während einer Jahreshauptversammlung der Schachfreunde Lilienthal das erste Mal, für den Verstorbenen eingelegt. Dies soll nun auch zukünftig zum Gedenken an verstorbene Vereinsmitglieder praktiziert werden.

(C) Jugendarbeit und Jugendtraining

Für den nach der letzten Jahreshauptversammlung noch offenen Vorstandsposten konnte Mirel Ioan gewonnen werden. Von den 9 Schülern nehmen regelmäßig ca. 6 Schüler am Schach-Jugendtraining teil. Die Trainingszeiten wurden inzwischen wie folgt geändert:

Schach für Fortgeschrittene:
Dienstag 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Freitag 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr
(auch Erwachsene können und dürfen teilnehmen!!!!)
Schach für Anfänger:
Mittwoch 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Bridge für Anfänger:
Montag 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Dienstag 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr

(D) Bridge-Gruppe

Die Bridgegruppe ist eine aktive Gruppe, die langsam wächst. An den Bridgeabenden nehmen bis zu 16 Spieler/innen teil. Die Bridgegruppe hat inzwischen alle Stühle des Vereinsheimes aufgepolstert. Denen, die in dieser Gruppe aktiv mitwirkten und Gerd Nagel, der die Gestelle wieder zusammenschraubte, wurde an dieser Stelle im Namen des Vereins und der gesamten Mitgliedschaft ausdrücklich und herzlich gedankt!!!

(E) Vereinsaktivitäten

I. Weihnachtspreisskat am 15. Dezember 2000

Eine Weihnachtsgans, weitere Fleischpreise und von Heinz Rohdenburg gestiftete Preise wurden unter 12 Teilnehmern ausgespielt. Die Weihnachtsgans gewann Frau Dziomba. Den 2. Platz belegte Wilhelm Balzen, Platz 3 Gerd Nagel.

II. Kreismeisterschaft 2001 und III. Radtour am Himmelfahrtstag 2001

(zu diesen Ereignissen entfällt an dieser Stelle die Berichterstattung, da bereits in LSB Bremen Rochade 07/2001 ausführliche Berichte zu diesen Ereignissen vorliegen)

IV. Sommerfest am Sonnabend, den 18. August 01

Das Sommerfest war ein gelungener Grillabend an einem herrlichen Sommerabend. Ein großes Zelt war im Garten von Frau Sticht-Gutjahr aufgebaut worden. Als Grillmeister waren Gerd Nagel und Ralph Brauer sehr bemüht, die Glut zu entfachen und nichts anbrennen zu lassen. Insgesamt waren 28 Erwachsene und 7 Kinder mit Gegrilltem zu versorgen. Von den Frauen waren schmackhafte Sommersalate zu einem Buffet beigesteuert worden. Den Kindern wurden schon nachmittags zahlreiche Spiele angeboten, sie waren alle sehr beschäftigt. An der Radtour durch die Wümmewiesen nahm eine gut trainierte Gruppe teil. 7 Eltern und 4 Kinder starteten um 17:00 Uhr beim Hallenbad.

Allen, die dazu beitrugen, dass ein schönes Sommerfest zustande kam, soll an dieser Stelle noch einmal recht herzlich gedankt werden!

(F) 30 Jahre Schachfreunde Lilienthal

Die Schachfreunde Lilienthal wurden vor 30 Jahren, im Oktober 1971, gegründet. Gefeiert werden diese 30 Jahre nicht, aber eine Erinnerung ist es schon wert. Es gibt noch 2 Gründungsmitglieder in den Reihen der Schachfreunde Lilienthal, die von Anfang an dabei waren Ralph Brauer und Heinz Rohdenburg.

(G) Siegerehrungen

I. Vereinsturniere

Vereins- und Kreismeister:
Claus Meyerdierks
Vereinsvizemeister:
Mirel Ioan
Gewinner Uwe Schneidt Pokal:
Claus Meyerdierks
Endspielteilnehmer:
Heinz Rohdenburg
Seniorenpokal:
Alfred Krell
Endspielteilnehmer:
Wilhelm Balzen

Eine Vereinsblitzmeisterschaft wurde in dieser Saison nicht ausgetragen!

II. Sonstiges

Traditionsurlauber Lothar Cordes ließ sich auch dieses Jahr trotz abgespecktem Turnierprogramm und vorübergehenden Ersatzspielort (eine umfunktionierte ehemalige Hochgarage) von Seiten der Turnierveranstalter die Teilnahme am ATO beim Schachfestival Biel/CH nicht nehmen. Er belegte unter ca. 140 Teilnehmern einen hervorragenden 12. Platz bei starkem Teilnehmerfeld.