Norddeutsche Vereinsmeisterschaften U12/U16

von Oliver Höpfner

Die Norddeutschen Vereinsjugend-Mannschaftsmeisterschaften für Vierer-Teams in der U12 und U16 fanden in diesem Jahr an zwei getrennten langen Wochenenden (U16: 7. - 10.9.2001, U12: 14. - 17.9.2001) in Stade statt. Um die Teilnahme zu den Meisterschaften auf nationaler Ebene (DVM) kämpften wie jedes Jahr Teams aus Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein.

Das Berufsbildungszentrum in Stade, wo zugleich auch die Spieler untergebracht waren, bot gute Spielbedingungen. Allerdings starteten in diesem Jahr im Vergleich zum Vorjahr in beiden Altersklassen keine kompletten Teilnehmerfelder von 20 Mannschaften (U16: 18 Teams, U12: 17 Mannschaften). Dies könnte zum Teil aber auch auf die chaotische Vorgeschichte dieser beiden Turniere zurückzuführen sein. Denn allein die Versendung einer ordnungsgemäßen Ausschreibung an alle Vereine, die sich qualifiziert hatten, stellte den Veranstalter der Meisterschaft, die Norddeutsche Schachjugend, vor scheinbar unüberwindbare Hürden. Bezeichnenderweise erhielten z.B. Vereine aus Niedersachsen und Brandenburg die Ausschreibung erst durch Nachfrage bei der Bremer BSJ-Vorsitzenden kurz vor Veranstaltungsbeginn. Dabei war diese selbst auch nur zufällig in den Besitz des begehrten Papiers gekommen. Zum Teil gab es sogar noch voneinander abweichende Ausschreibungen, so dass es vor Ort dann noch reichlich Stoff für Diskussionen gab. Man kann durchaus konstatieren, daß die organisatorischen »Meisterleistungen«der Norddeutschen Schachjugend im Zusammenhang mit dieser Meisterschaft einen neuen »Negativmaßstab«gesetzt haben.

In der Altersklasse U16 wurde der Landesverband Bremen durch die Teams der Schachfreunde Achim und des SV Werder Bremen vertreten, während in der U12 allein die Mannschaft des SV Werder Bremen unter den Bremer Verbands-Farben spielte.

Schachlich blieben die Ergebnisse der Bremer Teams im Rahmen der Erwartungen.

U16

In der U16 erreichten die Schachfreunde aus Achim mit 6 Mannschaftspunkten und 12 Brettpunkten Platz 15. Bei der Achimer Mannschaft erzielte der Bremer U16-Meister Frithjof Fehsenfeld am Spitzenbrett sehr gute 5,5 Punkten aus 7 Partien. Alexander Paeschke holte 2,5 Punkte aus 7 Spielen, Robert Imlau 3,5 Zähler aus 7 Begegnungen und Dennis Webner 0,5 Punkte aus sieben Partien.

Nur Rang 17 und damit Vorletzter wurde in der U16 die Vertretung des SV Werder Bremen. 2 Unentschieden (gegen den Husumer SV und die SF Achim) und 5 Niederlagen (jeweils zweimal 0:4 gegen die SF Hettstedt und Königsspringer Hamburg, zwei 0.5:3,5 Schlappen gegen den Hamburger SK und SK Johanneum Eppendorf sowie eine knappe 1,5:2,5 Niederlage gegen den SC Kreuzberg) ergaben am Ende 2 Mannschaftspunkte und 6,5 Brettpunkte. Allerdings ist bei diesem Abschneiden auch zu berücksichtigen, daß bis auf Susanna Ratner nur Spieler des Jahrgangs 1988 im Werder-Team agierten und sie daher zum Teil gegen 3 Jahre ältere Gegner antreten mussten. Susanna war am Spitzenbrett deutlich überfordert und erzielte leider keinen einzigen Zähler aus 6 Spielen. Folgende Spieler machten die Punkte für die Grün-Weißen: Johann Hinrich Brehmer mit einem Punkt aus 6 Partien, Christoph Stelter 2 Zähler aus 6 Begegnungen, Maike Janiesch 2,5 Punkte aus 5 Spielen sowie Christian Walther 1 Zähler aus 5 Partien.

U12

Etwas besser war das Ergebnis des SV Werder Bremen in der Altersklasse U12. Ein Sieg (mit 4-0 gegen den Stader SV), 4 Unentschieden (gegen den SV RUGIA Bergen, den Elmshorner SC, unseren Partnerschaftsverein ESV Lok Falkenberg und gegen den SK Marmstorf) und zwei Niederlagen (mit 0,5:3,5 gegen den USV Halle und 1,5:2,5 gegen den SV FS Halle) reichten in der Endabrechnung zu einem 12. Platz mit 6 Mannschaftspunkten und 14 Brettpunkten. Dabei wurde in der letzten Runde eine bessere Platzierung etwas leichtfertig verschenkt, indem bei einer 2:0 Führung zwei klar bessere Stellungen ziemlich lässig sogar noch zum Verlust verdorben wurden und so aus dem möglichen Sieg gegen den SK Marmstorf nur ein Remis wurde.

Erfreulich aus Werder-Sicht war die Tatsache, dass obwohl man sich selbst nicht für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren konnte, die mit den Bremern aufgrund gegenseitiger Besuche verbundenen Freunde aus Falkenberg mit Rang 4 den Sprung zur »Deutschen«schafften.

Topscorer des ein wenig ersatzgeschwächten Werder-Teams war bei seinem ersten überregionalen Einsatz Jürgen Tschikischew, der mit 6 Punkten aus 7 Spielen ein ausgezeichnetes Ergebnis erzielte. Dabei gelang Jürgen das Kunststück, nach einer Auftaktniederlage 6 Partien in Folge für sich zu entscheiden! Arthur Szczap blieb mit 4 Zählern aus 7 Partien ebenfalls über der 50%-Marke, konnte allerdings in keiner Phase an seine überzeugenden Leistungen aus dem letzten Jahr anknüpfen. Weiterhin steuerten zu dem Werder-Resultat Ingmar Mette einen Punkt aus 6 Spielen bei, Denis Friedeberg 2 Zähler aus 5 Partien und Andreas Reichert 1 Punkt aus 3 Begegnungen. Für alle drei war es das erste große Turnier außerhalb Bremens.

Fazit der Veranstaltung

Für die Vereine des Bremer Landesverbandes war diese Meisterschaft vor allem ein Wettkampf zum Lernen. Es bleibt zu hoffen, daß die gewonnen Erkenntnisse für die Zukunft nutzbringend eingesetzt werden können.

Es müsste doch zu schaffen sein, daß endlich auch mal ein Bremer Club die Qualifikation zu einer DVM erreichen würde!

Einige Partien von der NDVMM 2001 in Stade:

Partie im PGN-Format

Partie im PGN-Format

Norddeutsche Vereins-Mannschaftsmeisterschaft 2001 U12

Pl. Mannschaft               TWZ   G P V MP    BP
 1. Wilhelmshavener SF       1491  7 0 0 14-0  24.0
 2. HSK Post Hannover              5 1 1 11-3  17.5
 3. SV Sangerhausen                4 2 1 10-4  18.5
 4. ESV Lok Falkenberg             3 3 1  9-5  15.0
 5. USV Halle                1323  4 0 3  8-6  15.0
 6. SV »Glückauf« Rüdersdorf 1260  4 0 3  8-6  14.0
 7. SV Rugia Bergen          1215  3 1 3  7-7  16.0
 8. SC Meerbauer Kiel              3 1 3  7-7  13.5
 9. SK Johanneum Eppendorf   1087  1 5 1  7-7  12.5
10. SV FS Halle              1259  3 1 3  7-7  12.0
11. Hamburger SK                   3 0 4  6-8  15.5
12. SV Werder Bremen         1062  1 4 2  6-8  14.0
13. SK Marmstorf             1433  2 2 3  6-8  14.0
14. Elmshorner SC            1168  1 4 2  6-8  13.5
15. SAV Torgelow             1070  2 1 4  5-9  14.5
16. TuS Makkabi Berlin       1298  2 1 4  5-9  13.5
17. Stader SV                      1 2 4  4-10  9.0

Norddeutsche Vereins-Mannschaftsmeisterschaft 2001 U16

Pl. Mannschaft               TWZ   G P V MP    BP
 1. Stader SV                1775  5 2 0 12-2  18.0
 2. Osnabrück                1650  4 3 0 11-3  18.0
 3. SV Rüdersdorf            1707  4 1 2  9-5  17.0
 4. Hannover                 1651  3 3 1  9-5  16.0
 5. Königsspringer HH        1673  3 2 2  8-6  17.5
 6. Hamburger SK             1484  3 2 2  8-6  15.5
 7. Makkabi Berlin           1492  4 0 3  8-6  14.5
 8. Guben                    1441  3 2 2  8-6  14.0
 9. Hettstedt                1645  3 1 3  7-7  15.0
10. SV Sangerhausen          1538  2 3 2  7-7  13.5
11. Norderstedt              1403  2 3 2  7-7  13.5
12. Torgelow                 1510  1 4 2  6-8  14.5
13. Kiel                     1411  3 0 4  6-8  14.0
14. Eppendorf                1473  2 2 3  6-8  13.5
15. SF Achim                 1491  2 2 3  6-8  12.0
16. SC Kreuzberg             1431  2 1 4  5-9  12.5
17. SV Werder Bremen         1212  0 2 5  2-12  6.5
18. Husum                    1320  0 1 6  1-13  6.5