Vereinsnachrichten Delmenhorster SK

Malte Meyer Vereinsmeister

(ug). Nachdem im letzten Jahr noch Thorsten Meyer Ugur Erdogan in einem Stichkampf um die Vereinsmeisterschaft unterlag, errang in diesem Jahr Malte Meyer die Delmenhorster Vereinsmeisterschaft. Mit 7 Punkten aus 8 Partien wies er am Ende einen Vorsprung von einem Punkt auf den Tabellenzweiten Bendermann auf.

Das erste Turnierdrittel dominierte aber T. Meyer, der als einziger in den ersten drei Runden siegreich blieb. M. Meyer musste sich dagegen in Runde 3 Margraf geschlagen geben. Im Duell der Meyer's behielt Malte Meyer in der 4. Runde die Oberhand, sodass sich mit Bendermann insgesamt drei Spieler mit drei Punkten an die Spitze setzten. Die drei machten dann auch den Turniersieg unter sich aus. M. Meyer war dabei in allen folgenden Spielen siegreich, während Bendermann zwei Remise einlegte und somit mit einem Punkt Rückstand zweiter wurde. Mit zwei Punkten Rückstand folgte T. Meyer auf Platz 4. Einen unausgeglichenen Eindruck hinterlies der Tabellenvierte Margraf. Seine einzigen Siege konnte er gegen die beiden Meyer's verbuchen! Den Rest des Turniers scheint er dagegen eher etwas lustlos agiert zu haben. Einen schweren Stand hatten bis auf Heiko Wenke die Aufsteiger. Ganteföhr belegte mit 6 Punkten den letzten Platz, Peter Segelken mit 3 Punkten den drittletzten Platz. Dazwischen der Vorjahresdritte Hurrle.

A-Gruppe
Pl.NamePunkte
1.M. Meyer7,0
2.L. Bendermann6,0
3.T. Meyer5,0
4.D. Margraf3,5
5.H. Wenke3,5
6.H. Musiol3,0
7.P. Segelken3,0
8.J. Hurrle2,5
9.W. Ganteföhr1,5

Eine sichere Sache war der Sieg in der B-Klasse für G. Ahrens. Mit Siegen über seine direkten Konkurrenten Vollmer in der 2. Runde und Dr. Ungar in der 3. Runde übernahm er ab der 4. Runde mit einem Punkt Vorsprung die Tabellenführung, die er bis zum Schluss sicher verteidigte. Am Ende standen nach 7 Runden 6,5 Punkte zu Buche. Ihm folgen konnte nur A. Vollmer, der 5,5 Punkte erzielte. Mit dem Tabellendritten Dr. Ungar, der 3,5 Punkte erzielte, fing eigentlich schon das Tabellenende an. Letzter wurde hinter Heidemann Zimmermann; beide Spieler erreichten 2 Punkte.

B-Gruppe
Pl.NamePunkte
1.G. Ahrens6,5
2.A. Vollmer5,5
3.B. Ungar3,5
4.T. Pralle3,0
5.A. Schumacher3,0
6.F. Pundt2,5
7.J. Heidemann2,0
8.H. Zimmermann2,0

Ganz im Zeichen der Weißspieler standen die ersten zwei Runden in der C-Klasse. Sieben Weißsiegen stand ein Remis gegenüber. Mit zwei Siegen konnte sich in dieser Phase schon mit einem Punkt Vorsprung H. Riewe vom Rest des Feldes absetzen. Diese Führung hielt bis zur 5. Runde, dann hatte H. Albertus seinen Auftritt als Favoritenschreck! In Runde 5 schlug er Riewe, sodass U. Schlüter und H. Pospischil nach Punkten zu Riewe aufschließen konnten. In Runde 6 schlägt Albertus dann Schlüter! In der Spitzenpaarung der 6. Runde schlug Pospischil Riewe und übernahm die Tabellenführung mit einem Punkt Vorsprung. Die entscheidende Begegnung der Schluss-runde war Pospischil gegen Schlüter. Die Präsidentin der Bremer Schachjugend behielt die Oberhand und schloss nach Punkten zu Pospischil auf. Gleiches gelang Riewe, der W. Blech schlug. Die Feinwertung musste entscheiden. Am Ende gab es mit Riewe und Schlüter eine Doppelspitze, für Pospischil blieb nur der Bronzeplatz. Und Favoritenschreck Albertus? Ihm gelang im Turnier nur noch ein Unentschieden gegen die spätere Tabellenletzte C. Theermann; 2,5 Punkte bedeuteten am Ende lediglich Platz 7.

C-Gruppe
Pl.NamePunkte
1/2.H. Riewe5,0
1/2.U. Schlüter5,0
3.H. Pospischil5,0
4.J. Daulatukaev3,5
5.R. Gedecke3,5
6.W. Blech3,0
7.H. Albertus2,5
8.C. Theermann0,5

Thomas Meyer Vereinsblitzmeister

(ug). Hatte er in der Delmenhorster Meisterschaft noch das Nachsehen, gelang Thomas Meyer der Sieg bei der Delmenhorster Blitzmeisterschaft. Mit deutlichem Abstand folgten ihm Bendermann und Hurrle.

Insgesamt 8 Runden, wobei die besten 5 Ergebnisse in die Endabrechnung kommen, wurden 2001/02 gespielt. Einen Sieg, zwei geteilte Siege, einen zweiten Platz und einen geteilten zweiten Platz sind die Bilanz des Siegers Meyer. Profitiert hat er dabei von dem Umstand, dass Tobias Jugelt, bei einer besseren Bilanz, nur 4 Runden mitspielte und so die Chance auf den Turniersieg ausließ.

Pl.NamePunkte
5 Wertungen (bei max. 8 Rd.)
1.T. Meyer 8,5
2.L. Bendermann16,5
3.J. Hurrle22,5
4. H. Wenke24,0
5.P. Segelken30,5
6.A. Schumacher32,5
7.B. Ungar36,5
8.A. Vollmer42,0
9.F. Pundt47,0
10.J. Daulatukaev48,0
11.H. Pospischil57,0
4 Wertungen
12.T. Jugelt 5,5
13.P. Röhrs32,0
2 Wertungen
14.M. Meyer 4,0
15.D. Margraf 6,0
16.P. Gellrich 8,5
17.T. Sturm11,5
18.G. Ahrens15,5
19.A. Wenke21,0
20.R. Gedecke22,5
21.W. Blech27,0
1 Wertung
22.G. Riewe 1,0
23.H. Klattenhoff 1,5
24.M. Schütte 2,5
25.S. Wollscheid 7,5
26.H. Riewe 9,0
27.J. Ahrens15,0
28.S. Sturm17,0