Trauerstimmung in der 2. Bundesliga-Nord

(ug). Ein Tag der Entscheidungen war die 8. Runde in der 2. Bundesliga Nord am 14. April 2002. Die Verlierer? Die Bremer Schachgesellschaft und der Delmenhorster SK.

Im Spitzenspiel der 2. Bundesliga Nord saßen sich die Bremer SG und der SC Kreuzberg in Bremen gegenüber. Klar war, der Sieger dieser Partie wird Bundesligaaufsteiger. Der SC Kreuzberg verfügte über die nominiell stärkere Mannschaft, während für die Bremer SG der Vorteil des Heimrechts und der psychologische Vorteil nur ein Unentschieden erreichen zu müssen, sprach. Am Ende des »Aufstiegskampfes« stand ein deutliches 6:2 für Kreuzberg. Lediglich Breutigam auf Seiten der Bremer konnte einen Sieg für sich verbuchen. Remis spielten Fish und Mossakowski.

In der Schlussrunde wird sich Kreuzberg noch mit dem Ersatzteam des Lübecker SV auseinandersetzen müssen. Nach deren bisher gezeigten Leistungen leider eine lösbare Aufgabe.

Nun auch sämtlicher theoretischer Chancen für den Ligaverbleib beraubt, wird das erste Team des Delmenhorster SK in der kommende Saison in der Oberliga spielen. Gegen den vor Beginn der Partie potentiellen Mitabsteiger Preetzer TSV kamen die Delmestädter nicht über ein 2,5:5,5 hinaus. Für die Brettpunkte sorgten mit einem Sieg am Spitzenbrett Lauber, am 8. Brett war Meyer siegreich und Homuth spielte unentschieden.

Der Delmenhorster SK sollte aufgrund seiner spielstarken Jugendlichen über ein ausreichendes Potential verfügen mittelfristig sich wieder in der 2. Bundesliga Nord etablieren zu können.

Runde 8

Preetzer TSV 5,5:2,5 Delmenhorst
Csom 0:1 Lauber
Pedersen 1:0 Korsus
Berg 1:0 Juhnke
Fries Nielsen 1:0 Heinsohn
Marxen 1:0 Ditt
Sell 1:0 Gellrich
Junge 1/2 Homuth
Willsch 0:1 Meyer
Bremer SG 2:6 SC Kreuzberg
2529 Agrest 0:1 Almasi 2630
2478 Blatny 0:1 Socko 2559
2502 Fish 1/2 Wells 2510
2499 Brenninkmeijer 0:1 Tischbierek 2493
2433 Gisbrecht 0:1 Kalinitschew 2483
2419 Borik 1:0 Lagunow 2429
2411 Breutigam 0:1 Muse 2413
2308 Mossakowski 1/2 Glienke 2361


2. Bundesliga (Stand nach Rd. 8)
Pl.VereinBPMP
1. SC Kreuzberg 44,5 15
2. Bremer SG 40,5 14
3. SK Zehlendorf 37,0 10
4. BW-Neukloster 31,0 10
5. Leipzig Gohlis 33,5 9
6. SK König Tegel 33,5 8
7. Lübecker SV II 33,0 6
8. Preetzer TSV 28,0 6
9. Oldenburg 22,0 1
10. Delmenhorst 17,0 1