Keine Überraschungen in der 2. Bundesliga Nord

(ug). Ohne Überraschungen blieb der letzte Spieltag in der 2. Bundesliga. Die Bremer SG gewann gegen Leipzig Gohlis deutlich, da aber auch Kreuzberg seine letzte Hürde siegreich überwand, blieb es für die Hanseaten beim undankbaren zweiten Platz. Delmenhorst holte immerhin den zweiten Mannschaftspunkt.

Unlängst präsentierte Tischbierek im Vereinshaus des SC Kreuzberg die Partie seines erfolgreichen Mannschaftskollegen Schilow (7 Punkte aus 7 Partien) aus der Schlussrunde. Viel Glück ermöglichte den Sieg des Spielers, anscheinend aber auch der Mannschaft. »Souverän war der Aufstieg in die 1. Bundesliga nicht«, so dann auch das Fazit von Tischbierek, der gleichzeitig deutlich machte, dass die Mannschaft verstärkt werden müsste, um in der 1. Bundesliga bestehen zu können. Diese Einschätzung mag die Bremer SG nicht trösten, zeigt aber doch, wie knapp die Entscheidung in der laufenden Saison war.

Die Spieler des Delmenhorster SK versäumten es in der Schlussrunde noch den letzten Tabellenplatz abzugeben. Gegen den direkten Tabellennachbarn konnte aber immerhin ein Mannschaftsremis erzielt werden.

Runde 9

SC Kreuzberg 5:3 Lübeck II
Almasi 1:0 Danielsen
Tischbierek 1/2 Blauert
Kalinitschew 1:0 Lindemann
Lagunow 1/2 Kreuzholz
Glienke 0:1 Sieg
Dyballa 1/2 Krause
Schilow 1:0 Lampe
Schlemermeyer 1/2 Christ
Leipzig Gohlis 2,5:5,5 Bremer SG
Machelett 0:1 Agrest
Voigt,R 0:1 Blatny
Roeber 0:1 Fish
Fischer 1/2 Gisbrecht
Rausch 1/2 Borik
Liedtke 1:0 Breutigam
Peters 0:1 Mossakowski
Schunk 1/2 Steffens
Delmenhorst 4:4 Union Oldenburg
Lauber 1/2 Sawatzki
Beckemeyer 1/2 Fischbach
Korsus 1/2 Hermann
Juhnke 1/2 Heinemann
Heinsohn 0:1 Wittje
Gellrich 0:1 Rau
Homuth 1:0 Krause
Meyer 1:0 Wempe


Abschlusstabelle
Pl. Verein BP MP
1. Kreuzberg 49,5 17
2. Bremer SG 46,0 16
3. Zehlendorf 40,5 10
4. König Tegel 38,0 10
5. Neukloster 34,5 10
6. Leipzig Gohlis 36,0 9
7. Preetzer TSV 32,5 8
8. Lübecker SV II 36,0 6
9. Union Oldenburg 26,0 2
10. Delmenhorst 21,0 2