Festival zum Saisonauftakt: Judit Polgar im Weser-Stadion?

Auch Vizemeister Porz zu Gast / Favorit BSG gegen Werder II

Gleich mit mehreren Knüllern wird die diesjährige Bundesliga-Saison in der Business-Loge des Weser-Stadions am 19. und 20. Oktober eröffnet: Mit Vizemeister und Dauer-Titelfavorit SG Köln-Porz tritt eine mit Stars nur so gespickte Mannschaft an, die locker einen Elo-Durchschnitt von über 2600 aufweist. Aber auch Werders neuer Reisepartner SK Turm Emsdetten kann es an Attraktivität mit den Domstädtern durchaus aufnehmen, steht doch in seinen Reihen mit Judit Polgar, Pia Cramling und Zhao Qin Peng eine Weltauswahl des Damenschachs.

Doch damit nicht genug: Auch der Auftakt der 2. Bundesliga Nord geht im Stadion über die Bühne: Der haushohe Favorit Bremer Schachgesellschaft (BSG) eröffnet die Jagd auf den Aufstiegsplatz mit dem Treffen gegen Werders Zweite.

Im Auftaktmatch am Samstag sind die Werderaner gegen Godesberg klarer Favorit, hat doch die Mannschaft aus der ehemaligen Bundeshauptstadt alle Profis ziehen lassen und dieses Jahr eine reine Amateurmannschaft gemeldet. Aber damit sind die Rheinländer keineswegs nur Kanonenfutter, spielen doch erfahrene und kampferprobte IMs in ihren Reihen. Beim Paralleltreffen zwischen Porz und Emsdetten wird viel davon abhängen, ob die Aufsteiger aus dem Münsterland mit der ungarischen Ausnahmekönnerin antreten, dann haben sie durchaus Außenseiterchancen gegen die Kölner.

Mehr ist auch den Werderanern nicht zuzutrauen, wenn es am Sonntag gegen den aktuellen Vizemeister geht. Mit dem britischen GM Joe Gallagher haben sich die Hansestädter verstärken können und vor allem an Variationsmöglichkeiten gewonnen, dennoch wird es schwer genug sein, die letztjährige glatte 1,5:6,5-Abfuhr diesmal zu vermeiden.

In ganz anderen Dimensionen hat sich die BSG verstärkt. Nachdem zweimal der Aufstieg knapp verpasst wurde, weil es in den entscheidenden Kämpfen Niederlagen setzte, will Sponsor und Kapitän Alexander Belilowski diesmal offenbar nichts anbrennen lassen: Nicht weniger als fünf neue Großmeister um und über der 2600-Punkte-Grenze wurden verpflichtet - die Frage ist nur, wer davon wann eingesetzt wird. Gegen die Zweite von Werder, gerade aus der Oberliga aufgestiegen, dürfte es auch ohne den einen oder anderen GM zum glatten Erfolg reichen.

Allen Schachfreunden Bremens steht damit ein kleines Schachfestival ins Haus, denn auch der Turnierleiter für die Hansestadt hat es gut gemeint und das Wochenende vom lokalen Punktspielbetrieb freigehalten.

Für die Zuschauer wird es auch wieder Live-Kommentare zu ausgewählten Partien geben, auch für Essen und Trinken ist gesorgt.

Die Paarungen:

Sa., 19. 10., 14 Uhr
Werder Bremen - SK Godesberg
SK Turm Emsdetten - SG Köln-Porz
So., 20.10., 9 Uhr:
Werder Bremen - SG Köln-Porz
SK Turm Emsdetten - SK Godesberg
10 Uhr: BSG - Werder II

Alle Runden in der Business-Loge im Weserstadion

Till Schelz-Brandenburg