Schachfreunde präsentieren sich beim Heidjerfest 2002

Die Schachfreunde aus Stettin und Bremerhaven können auf eine mehr als zwanzigjährige Partnerschaft zurückblicken. So waren die Stettiner auch beim diesjährigen Heidjerfest zu Gast in Bremerhaven. In mehreren Wettkämpfen maßen beide Vereine ihre Kräfte. Im Mannschaftskampf an acht Brettern konnten die Leherheider nach mehrjähriger Unterlegenheit in einem spannenden Wettstreit endlich einmal die Oberhand behalten.

Schon nach zwei Stunden lagen die Heidjer durch Siege von Volker Schattauer über Marek Goriaj, Bernd Brendemühl über Rafael Laski und Michael Tronnier über Kasimierz Jordan sowie einem Remis von Hartwig Guzek gegen Teofil Ziembar fast uneinholbar mit 3,5:0,5 Punkten in Führung. Im Endspurt schlossen die Gäste jedoch noch einmal auf. Am Spitzenbrett unterlag nach drei Stunden Olaf Pienski Marius Kostyra. Fast gleichzeitig musst auch Thomas Hufnagel gegen Jaroslaw Malizewski aufgeben. Spielstand nur noch 3,5:2,5 und nach einem Remis zwischen Thomas Rathjen und Lubomir Mariczkanietz (in Bremerhaven als Mirek besser bekannt) 4:3 für Leherheide. Die letzte Partie zwischen den Mannschaftssenioren Jan Karolak und Christoph Korn musste die Entscheidung bringen. In einer sehenswerten Parte bezwang der Bremerhavener den Stettiner Altmeister nach vier Stunden und sicherte damit den Leherheidern den lang ersehnten 5:3 Erfolg.

Eine vergleichbare Situation ergab sich im Mannschaftsschnellturnier am Sonnabend im Bürgerhaus Lehe. Leherheide I mit Olaf Pienski, Thomas Rathjen, Christoph Korn und Christoph Wozniak hatte sich in der vorletzten Runde nach einem 2,5:1,5 Sieg über den Mitfavoriten Bremen-Nord an die Tabellenspitze gesetzt; im letzten Kampf gegen Stettin I stand es 1,5:1,5. Christoph Korn hatte im Kampf der »Generationen« gegen den fast 45 Jahre jüngeren Rafael Laski zwar Materialvorteile, war aber zeitlich etwas im Nachteil. Das gab, nachdem das Zeitkontrollblättchen des Leherheiders gefallen war, den Ausschlag für eine 1,5:2,5 Niederlage. Dadurch zog Bremen-Nord wieder an den Leherheidern vorbei und siegte mit acht Mannschaftspunkten vor Leherheide I und Stettin, die jeweils sieben Punkte erreichten. Der »Blechplatz« ging mit 6 Punkten an Leherheide II.

Mit einer Demonstration auf einem Großfeld (neun Quadratmeter) mit bis zu 70 cm hohen Figuren auf dem Julius-Leber-Platz im Rahmen des Heidjerfestes und einem Blitzturnier wurde die Schachbegegnung beendet.

Christoph Korn

Karolak, J. - Korn, J. C. A04
Stettin - Leherheide

1.Sf3 c5 2.g3 g6 3.Lg2 Lg7 4.d3 Sc6 5.0-0 a6 6.c4 Tb8 7.Sc3 b5 8.Lf4 e5 9.Lg5 f6 10.cxb5 axb5 11.Ld2 Sge7 12.e4 d6 13.Sh4 0-0 14.a3 Sd4
=+ 15.Se2 Sec6 16.Sf3 Sxe2+ 17.Dxe2 Lg4 18.Le3 f5 (Dd7) 19.h3 Lxf3 20.Lxf3 f4 21.Ld2 Sd4 22.Dd1 De7 23.g4 De6 (Dh4) 24.Kg2 Sb3 25.Tb1 Lf6 26.De1 Lg5 27.Th1 Lh4

Weiß am Zug
  ABCDEFGH
. t . . . t k .
. . . . . . . b
. . . b d . b .
. b b . b . . .
. . . . B b B l
B s . B . L . B
. B . L . B K .
. T . . D . . T

28.Dd1 Tb7 29.Dc2 Sd4 30.Dc1 De7 31.a4 Lxf2

Weiß am Zug
  ABCDEFGH
. . . . . t k .
. t . . d . . b
. . . b . . b .
. b b . b . . .
B . . s B b B .
. . . B . L . B
. B . L . l K .
. T D . . . . T

32.Le1 Le3 33.Dd1 Ta8 34.h4 bxa4 35.Lc3 Tb3 36.Lxd4 Lxd4 37.Dc2 Tab8 38.Dc4+ Df7 39.Dxa4 Txb2+ 40.Txb2 Txb2+ 41.Kh3 Kg7 42.Th2 Tb3 43.Td2

Schwarz am Zug
  ABCDEFGH
. . . . . . . .
. . . . . d k b
. . . b . . b .
. . b . b . . .
D . . l B b B B
. t . B . L . K
. . . T . . . .
. . . . . . . .

43... c4 44.Ld1 Tc3 45.Dc6 cxd3 46.Dxd6 f3

Weiß am Zug
  ABCDEFGH
. . . . . . . .
. . . . . d k b
. . . D . . b .
. . . . b . . .
. . . l B . B B
. . t b . b . K
. . . T . . . .
. . . L . . . .

Und Weiß gibt auf. 0-1

Partie im PGN-Format