2. Bundesliga Nord

Abstiegskampf pur für Werders Zweite

(eb). Die siebte Runde gegen Rotation Berlin ging mit 4,5:3,5 glücklich für Werder aus.

Forchert und Naumann standen zwischendurch ziemlich gefährdet. Während Forchert noch gewann, trug Naumann das fehlende Remis zum Mannschaftssieg bei. Dabei ließ sich der Werderaner in einem schwierigen Turmendspiel mit Minusbauern nach einer fast siebenstündigen Belagerung nicht bezwingen.

Wohltuend vom allgemeinen Schwächeln hebt sich weiterhin Schachfreund Martin Forchert ab, der nun mit einer sensationellen Ausbeute von 5,5 Punkten aus 6 Partien glänzt. Zum Schluss noch eine zweischneidige Kampfpartie von Werders Martin Forchert in Kurznotation.

M. Forchert - J.O. Fries Nielsen (Preetz)
2.Bundesliga Nord, 09.02.2003, Sizilianischer Angriff B 40
1.e4 c5 2.Sf3 e6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sf6 5.Sc3 Lb4 6.e5 Sd5 7.Ld2 Lxc3 8.bxc3 0-0 9.Ld3 d6 10.Dh5 g6 11.Dh6 dxe5 12.Sf3 De7 13.Sxe5 Sd7 14.Sxd7 Lxd7 15.h4 f6 16.c4 Sb6 17.Tb1 Tfc8 18.h5 g5 19.f4 gxf4 20.Dxf4 e5 21.Dh4 Lc6 22.0-0 Dg7 23.Tf2 e4 24.h6 De7 25.Txf6 - 1:0.

Es hat nicht sollen sein!

Mit dem elfjährigen Peter Lichmann ging in der Hauptstadt der jüngste Bundesligaspieler aller Zeiten an den Start - und holte den vollen Punkt! Leider verlor sein Team, Werders Zweite, trotzdem sehr unglücklich gegen Zehlendorf und steht damit am Rande des Abgrunds.

Diesmal hatten es die Bremer tatsächlich in der Hand, sich mit einem Sieg gegen die in Bestaufstellung angetretenen Berliner aus den Abstiegsrängen zu ziehen und den Platz mit den Hamburgern zu tauschen. Doch den Unglücksraben Wilfried Bode und besonders Felix Levin versagten in der vierten Stunde die Nerven, und sie vergaben den greifbaren halben bzw. gar ganzen Brettpunkt.

Während in der Finalrunde am 30. März der Hamburger SK II den SK Zehlendorf empfängt, trifft Werders Zweite (im Weserstadion) auf die Hamburger Königsspringer.

Auf den ersten Blick erscheint die Chose noch ziemlich spannend (insgesamt drei Mannschaften steigen in die Oberliga ab), doch es steht zu befürchten, dass die Zehlendorfer, nun, da ihr Klassenerhalt gesichert ist, am letzten Spieltag (einmal mehr) aus Kostengründen auf den Einsatz ihrer Legionäre verzichten werden!?

C. D. Meyer

Aufstieg in der 7. Runde sichergestellt

(ug). Zwei Runden vor Abschluss der laufenden Saison konnten beim Bremer Traditionsverein die Sektkorken knallen. Mit fünf Punkten Vorsprung gelang nach mehreren vergeblichen Anläufen endlich der Aufstieg in Deutschlands höchste Klasse. Gratulation!

Gegen Zehlendorf, vor der Begegnung mit der Bremer SG mit 4 Punkten Rückstand Tabellenzweiter, konnten es sich die Hanseaten leisten nicht mit der besten Formation anzutreten. Die Stärke der Bremer drückt sich auch darin aus, dass die Ersatzspieler erfahrene Zweitligaspieler sind. So ging gegen Zehlendorf nur das Spitzenbrett, Sakaev unterlag Richter, verloren. Für Siege sorgten Agrest, Hjartarson und Gisbrecht, was für einen soliden 5:3 Sieg und fünf Mannschaftspunkten Vorsprung in der Tabelle reichte.

Damit waren/sind die noch folgenden zwei Spiele für die Bremer bedeutungslos. Fast folgerichtig leisteten sich die Hanseaten in der 8. Runde den ersten Punktverlust. Gegen Absteiger Königsspringer kam man mit Mannschaftssponsor Belilowski an Brett 4 und einem kampflosen Verlust am 5ten Brett über ein 4:4 nicht hinaus.

Man darf gespannt sein, wie sich das Team im nächsten Jahr in Deutschlands höchster Spielklasse behaupten wird.

Ergebnisse

7. Runde

Bremer SG 5:3 Zehlendorf
( 1) Sakaev 0:1 Richter ( 1)
( 2) Agrest 1:0 Cladouras ( 4)
( 4) Hjartarson 1:0 Breier ( 6)
( 7) Fish 1/2 Heinig ( 7)
( 9) Brenninkm 1/2 Klimm ( 8)
(10) Gisbrecht 1:0 Ribic ( 9)
(11) Borik 1/2 Bulthaupt (10)
(12) Breutigam 1/2 Kalabic (14)
Werder II 4,5:3,5 Rotation Berlin
( 1) Levin 1/2 Schramm ( 1)
( 2) Bode 1/2 Seils ( 2)
( 3) Forchert 1:0 Lisek ( 3)
( 4) Naumann 1/2 Boetzer ( 4)
( 6) Westphal 1:0 Mueller ( 6)
( 7) Meyer 1:0 Guth ( 7)
(10) Mueller 0:1 Neumeier ( 8)
(11) Franke 0:1 Steinhagen ( 9)


Tabelle nach der 7. Runde
Pl. Verein MP BP
1. Bremer SG 14 43
2. Lübecker SV II 9 28,5
3. Preetzer TSV 9 27
4. König Tegel 8 33,5
5. Zehlendorf 8 30,5
6. Hamburger SK II 7 26
7. Rotation Berlin 6 26
8. Werder Bremen II 6 23,5
9. Königsspringer Hamburg 3 25
10. Magdeburg 0 17

8. Runde

Zehlendorf 4,5:3,5 Werder II
( 1) Richter 1:0 Levin ( 1)
( 2) Zezulkin 1:0 Bode ( 2)
( 3) Maksimenko 1/2 Forchert ( 3)
( 4) Cladouras 1:0 Westphal ( 6)
( 5) Rahls 0:1 Meyer ( 7)
( 6) Breier 1:0 Asendorf ( 8)
( 7) Heinig 0:1 Mueller (10)
( 8) Klimm 0:1 Lichmann (14)
Königsspringer HH 4-4 Bremer SG
( 2) Lamprecht 1/2 Agrest ( 2)
( 3) Buhr 0:1 Landa ( 3)
( 4) Von Buelow 0:1 Fish ( 7)
( 5) Voigt 1:0 Belilowski ( 8)
( 6) Hochgraefe +:- Brenninkmeijer(9)
( 8) Rosmann 1/2 Gisbrecht (10)
( 9) Zimmermann 0:1 Borik (11)
(10) Fjodorow 1:0 Breutigam (12)


Tabelle nach der 8. Runde
Pl. Verein MP BP
1. Bremer SG 15 47
2. Preetzer TSV 11 31,5
3. SK Zehlendorf 10 35
4. Lübecker SV II 10 32,5
5. König Tegel 9 37,5
6. Rotation Berlin 8 31
7. Hamburger SK II 7 29
8. Werder Bremen II 6 27
9. Königsspringer Hamburg 4 29
10. Magdeburg 0 20,5