Deutsche Jugend-Einzelmeisterschaft 2004

Samstag, 29.05.2004: Anreise

Das Abenteuer begann um 11.30 Uhr am Nordausgang des Bahnhofs. Mit Werderbus und Mietwagen ging es los. Fahrer Raimund schien alles unter Kontrolle zu haben und lud die Spieler Markus Lammers (U18, DSK), Stefan Walter (U18, DSK), Benjamin Kaufmann (U16, Bremen-West), Arthur Szczap (U14, Werder), Daniel Schlon (U10, Werder) mit Mama Angela, An-Hai Dang (U10, DSK) und Dimitrij Jebtchouk (U12, Werder) in den Kleinbus. Ich nahm den Leihwagen und Betreuer Daniel Margraf zusammen mit Cédric Tantzen (U12, Achim), Eileen Thiele (U12, Werder) und Syuzanna Ratner (U18w, Werder) und versuchte hinterher zu kommen.

Trotz kurzzeitiger Irritation (»Warum steht da Varrel 8 km? Wir sind doch schon 2 Stunden unterwegs!«) kamen wir nach etwa 4 Stunden an unserem Ziel an: das Sauerland-Stern-Hotel in Willingen. Anstellen ist angesagt und vor allem orientieren. Vor Ort begrüßt uns schon Maike Janiesch (U16w, Werder), die zusammen mit Christian (U10, Werder), Simon (U25, Werder) und den Eltern Gregor und Sybille Schäfer schon etwas eher losgefahren war. Wilfried Bode war ebenfalls schon angekommen und hatte sich vom Bahnhof zum Hotel geschleppt. Schnell noch einkaufen und dann entscheiden: Pokalfinale ansehen oder zur Eröffnungsfeier gehen? Die erste Auslosung kam um 22.00 Uhr. Das hieß für die meisten nur noch: »Ab ins Bett!« Vor uns liegt eine Woche mit 11 Runden für die U10/12 bzw. 9 Runden für die restlichen Spieler.

Sonntag, 30.05.2004: Die ersten Runden

Viel Sonne und kein Wölkchen am Himmel, so begrüßte uns das Sauerland an diesem Pfingstmorgen. Und dann eine Doppelrunde? Na gut, alles hat seine Vor- und Nachteile. Raimund machte sich mit dem Werderbus auf den Heimweg. In der kurzen Pause zwischen den Runden war natürlich Mittagessen und Vorbereitung angesagt. In den ersten beiden Runden hat Bremen insgesamt 8 Punkte geholt. Daniel startete mit 2 aus 2, Stefan mit 1½, Syuzanna und Markus holten jeweils einen Punkt, Arthur, Maike, Benjamin und Christian errungen ein Remis und An-Hai, Cédric, Dimitrij und Eileen gingen leider leer aus.

Nach der zweiten Runde wurde Fußball gespielt oder der Schwimmbereich des Hotels unsicher gemacht. Da unser Zimmer mit den Kleinsten in der ersten Nacht einfach nicht schlafen wollte, zog kurzerhand Betreuer Daniel bei ihnen mit ein, um für Ruhe zu sorgen.

[Photo] Landestrainer Landestrainer Wilfried Bode im Gespräch

Montag, 31.05.2004: Fußballwetter

Für die U10/12 war auch heute wieder Doppelrunde. Die Ruheverordnung in der Nacht zeigte Wirkung, An-Hai, Cédric und Dimitrij gewannen alle die morgendliche Runde. Die älteren wollten am Vormittag eigentlich beim Fußballturnier des Ländervergleichskampfes spielen, aber da hat das Wetter nicht mitgespielt. Ist ja klar, wenn man schon mal etwas Zeit am Tag hat zur Erholung … Ob Wilfried auch bei diesem Wetter barfuß unterwegs ist? Also doch besser Tischtennis in der Freizeitklinik und eine intensive Vorbereitung auf die Runde am Nachmittag. Die mühsam getankte Kraft der drei Jungs schien auch schon wieder verflogen, lediglich Cédric schaffte noch einen halben Punkt. Bei den älteren gab es Punkte für Simon und Markus und einen halben für Benjamin.

Dienstag, 01.06.2004: Star Search

Doppelrunde für die Großen, einfache Runde für die Kleinen. Daniel war immer noch nicht wieder so fit wie am ersten Tag, An-Hai und Christian punkteten dafür um so schneller. Auch Dimitrij und Eileen holten sich verdient ihre Punkte in langen Partien. Benjamin wieder ein Remis, Maike erwischte am Nachmittag das Freilos, Arthur gewann recht schnell, und auch Syuzanna rang ihrer Gegnerin ein Remis ab. Abräumer des Tages waren Stefan mit 1½ und Markus mit 2 Punkten.

Für alle die am Nachmittag frei hatten rief dann das Lagunenbad, mit Ausnahme von Dimitrij, der die Zeit nutzte um sich auszuruhen. Die schnell wechselnden Temperaturen taten ihm nicht gut, und er hatte sich leicht erkältet. Am Abend gab es die große Star Search-Gala des Ländervergleichskampfes. Es wurde graziös über den Laufsteg geschlendert, witzig Theater gespielt und zuletzt auch getanzt und gesungen. Da die Veranstaltung den Zeitrahmen um etwa 1½ Stunden sprengte, mussten wir leider schon vor der letzten Kategorie um 22.00 Uhr aussteigen und sehen, dass wir die jüngeren ins Bett bekommen.

Mittwoch, 02.06.2004: Unihoc

Die Jüngeren traten schon wieder zur Doppelrunde an, während die älteren sich im Unihoc versuchten und gewannen. Daniel und Christian erkämpften sich beide 1½ Punkte, Dimitrij gewann die Nachmittagspartie, und Cédric und Eileen einigten sich mit jeweils einem Gegner auf Remis. Fast alle Bremer waren an diesem Nachmittag irgendwie freundlich zu ihren Gegnern und nur Stefan ragte mit seinem Sieg aus der Remis-Riege heraus. Am Abend fand sich ein Großteil zum Bowling ein.

Donnerstag, 03.06.2004: Fußball, nun doch endlich; Blitzturnier

Einzelrunden für alle, morgens U10/12 Nachmittags der Rest und das Wetter war auch soweit in Ordnung, so dass das Fußballturnier nachgeholt werden konnte. Mit Rang 4 verließ unsere Mannschaft den Platz Dimitrij konnte heute morgen Punkten und auch Cédric holte wieder ein Remis. Dann ging es wieder auf zur Rutsche ins Lagunenbad. Benjamin und Markus holten je einen halben Punkt und Maike, Simon und Syuzanna gewannen in langen Partien. Zusammen schleppte man sich kurz vor dem Ende zu Abendessen. Alle wollten schließlich beim Blitzturnier mitspielen. Nur hielt sich die Begeisterung dafür nicht bei allen bis zu dessen Beginn. Ingo Tantzen, der Vater von Cédric war nun auch angereist und übernahm das Bett von Betreuer Daniel in dem nie müden Zimmer.

[Photo]

Benjamin Kaufmann und Stefan Walter

Freitag, 04.06.2004: Kickerturnier

Die letzte Doppelrunde für U10/12. Cédric holte 1½ Punkte, An-Hai, Daniel und Eileen 1 Christian und Dimitrij immerhin noch Remis, so dass an diesem Tag hier keiner leer ausging. Am Nachmittag spielten auch die älteren ihre vorletzte Runde. Syuzanna, Markus und Arthur gewannen diese Runde, Benjamin, Maike und Simon spielten Remis.

Die letzte Disziplin im Ländervergleichskampf hieß nun Kicker. Die Bremer Teams flogen nur leider alle schon in der ersten Runde raus. Das war der Vorletzte Abend und die Damen verzogen sich noch nach unten in die Sauna, zum entspannen vor dem letzten Tag.

Samstag, 05.06.2004: Siegerehrung

Die letzte Runde begann um 10:30 Uhr. Markus wollte kämpfen, denn er hatte noch gute Chancen auf den 2. Platz. Leider klappte es nicht. Nur Daniel konnte die letzte Runde für sich entscheiden. Maike und Syuzanna einigten sich recht schnell auf Remis, genau wie Christian.

Bevor sich Familie Schäfer zusammen mit Dimitrij auf den Heimweg machte, spazierten noch mal alle, die schon fertig waren, mit ins Lagunenbad.

[Photo]

Die Rückfahrt ...

Am Abend kurz vor der Siegerehrung traf Till Schelz-Brandenburg mit dem Werderbus ein. Er sollte uns am nächsten Tag nach Hause bringen. Während der Siegerehrung erreichte uns dann noch eine andere Nachricht: Familie Schäfer war mit dem Auto liegen geblieben und konnte erst am nächsten Morgen die Fahrt fortsetzen.

Wie immer war die letzte Nacht etwas unruhiger, und man sah diverse Betreuer verschiedenster Landesverbände hinter vielen U14 und U16 Spielern hinterher jagen und kleinere Probleme schlichten. Unsere älteren suchten vergeblich das Willinger Nachtleben, und so wurde dann doch noch einmal die Freizeitklinik besucht, bevor man schließlich in die Betten fiel.

Sonntag, 06.06.2004: Abreise

Aufstehen, Frühstücken und ab in den Bus, bzw. das Auto war alles, was wir an diesem Morgen noch geschafft haben. Till und Ingo brachten uns dann auch sicher heim. Es war eine schöne Woche in einer tollen Umgebung, mit super Essen und viel Spaß. Ich hoffe, es war für alle Teilnehmer ein unvergessliches Erlebnis.

Katja Fahrenholz


Ergebnisse der Bremer Teilnehmer an den DEM 2004 [Website nicht mehr online]