Leserbriefe

Breutigams »Argumente«

Zum Leserbrief von M. Breutigam in der letzten Ausgabe der Bremen-Rochade habe ich lediglich folgendes zu bemerken: In einem ausführlichen Artikel über die neue Saison aus Werder-Sicht auf »schachbundesliga.de« hatte ich im Zusammenhang des Wechsels von Gennadi Fish zu uns beiläufig, nämlich in Klammern, bemerkt: »(Über deren [der BSG] Rückzug ist viel geschrieben worden, wobei oft Spekulation und Tatsachen bunt gemischt waren. Nur Otto Borik, selber betroffen, hat ein reines Märchen in seinem ›Schach 64‹-Editorial ›Tschüß Bundesliga‹ erzählt.)« Dies nahm der BSG-Vorstand (nicht Herr Borik) zum Anlaß, mir u. a. so zu antworten: »Unwahrheit, verunglimpfen honoriger Schachspieler und -journalisten, Bösartigkeit, Diffamierung, bösartige Verleumdung, Entgleisung«. Diese »Argumente« fand ich wenig überzeugend, so daß ich an meinem Artikel nichts änderte. Alles weitere läßt sich auf der erwähnten BL-Homepage nachlesen.

Dr. Till Schelz-Brandenburg, Werder Bremen

2004-10-17