Leserbrief

Eine Korrektur.

Zum Leserbrief von Herrn Dr. Schelz-Brandenburg November 2004 bedarf es einer Korrektur. Dr. S. B. hatte über Otto Borik, Chefredakteur von Schach Magazin 64, geschrieben, er hätte zum Rückzug der BSG aus der Bundesliga Märchen erzählt. Nun behauptet Herr Dr. S.-B. im Leserbrief der Bremen-Rochade sogar, Otto Borik hätte sich zu dieser Diffamierung nicht geäußert. Das ist falsch. Viele Leser der Bremen Rochade wissen das. Und wer keinen Zugang zum Internet hat, kann hier Boriks Antwort nachlesen:

»In dem am 25. Juli veröffentlichten Artikel Einspruch ging es um ein Anliegen der Bremer SG, und dieser Verein hat die Berichterstattung im Schach Magazin 64, Ausgabe 11/04 als zutreffend bestätigt. Übrigens hat auch die Zeitschrift Schach, Ausgabe 7/04 inhaltlich gleich und somit ebenfalls korrekt berichtet, ebenso wie mehrere Internetseiten. Auf den neuerlichen Anwurf des Herrn Schelz- Brandenburg gedenke ich nicht einzugehen. Dieses Bundesliga-Portal soll nicht zu einem Forum für seine Privatfehden umfunktioniert werden.

Otto Borik, Chefredakteur des Schach-Magazin 64«.

Hinzufügen kann ich, auch die Rochade hatte korrekt berichtet.

Wer also mit so »kurzbeinigen Märchen« Desinformation bei den Lesern der Bremen – Rochade versucht, läuft Gefahr, zum Märchenonkel zu mutieren. (schade eigentlich – oder?)

Manfred Breutigam