Termine in buten un binnen

Bremer Jugendeinzelmeisterschaft 2005

Ausrichter:
Bremer Schachjugend
Ort:
Gemeindehaus Andreaskirche, Danziger Straße 20-22, 28237 Bremen. Bahnlinie 3 Haltestelle Use Akschen, Bahnlinie 2 und 10 Haltestelle Lindenhofstraße.
Termine:
Dienstag, 29. März 2005 bis Samstag, 2. April 2005
  • Di., 29. März: 11 Uhr Anmeldung, 11.15 Uhr Begrüßung und Eröffnung, 11.30 Uhr 1. Runde
  • Mi., 20 März: 9.00 Uhr 2. Runde, 15.30 Uhr 3. Runde
  • Do., 31. März: 10.00 Uhr 4. Runde
  • Fr., 01. April: 9.00 Uhr 5. Runde, 15.30 Uhr 6. Runde
  • Sa., 02. April: 10.00 Uhr 7. Runde, 16.00 Uhr Siegerehrung
Die U10 und U12 spielt die zweite der Doppelrunden direkt im Anschluss an die vorhergehende Runde!
Modus:
7 Runden Schweizer System. Bei weniger als 14 oder mehr als 30 Teilnehmern in einer Altersklasse können sich Modus und Rundenzahl verändern. Sollten Stichkämpfe aufgrund von Punktgleichständen am Ende des Turniers durchgeführt werden müssen, so wird der Termin vom Turnierleiter der BSJ angesetzt.
Bedenkzeit:
40 Züge in 2 Stunden und 1 Stunde für den Rest der Partie.
Spielberechtigt:
Alle LSB-Vereinsjugendlichen und BSJ-Schulschachgruppenmitglieder.
Spielklassen:
  • U18: Jahrgänge 1987 und 1988
  • U16: Jahrgänge 1989 und 1990
  • U14: Jahrgänge 1991 und 1992
  • U12: Jahrgänge 1993 und 1994
  • U10: Jahrgänge 1995 und jünger
Qualifikation:
Die Bremer Jugendmeister der Altersklassen U18/U18w, U12/U12w und U10/U10w sind für die Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften ihrer Altersklasse startberechtigt. Die Bremer Jugendmeister U16 und U14 sind für die Deutsche Jugendeinzelmeisterschaft ihrer Altersklasse qualifiziert, es sei denn, ein oder mehrere Spieler dieser Altersklasse starten in der U18 und erreichen dort mehr als 50% der Punkte. In diesem Fall findet ein Stichkampf über zwei Runden statt.
Anmeldung:
Die Vereine werden gebeten, sich geschlossen schriftlich bei J. M. zu melden.
Meldeschluss:
24. März 2005 (Datum des Poststempels oder Eingang einer email)
Startgeld:
5 € pro Person. Das Startgeld ist bis zum 24. März 2005 auf das Konto der Bremer Schachjugend [...] zu überweisen. Bei Barzahlung vor Turnierbeginn erhöht sich das Startgeld auf 10 €.
Sonstiges:
Im gesamten Turniersaal herrscht Rauch- und Alkoholverbot. Handys sind auszuschalten.

16. Junioren-Mannschafts-Schnellturnier für Vierermannschaften des Schachverbandes Kreis Peine

Spielort:
Der Austragungsort ist die Grund- und Hauptschule Groß Ilsede, Schulstraße 9, 31241 Ilsede. Dieser Ort liegt an der B 444 zwischen Peine und Derneburg. Anreisende aus dem Norden, aus dem Westen oder dem Osten fahren am besten über die A 2 bis Peine-Ost, Anreisende aus dem Süden über die A 7 bis Derneburg / Salzgitter. Da es vor der Schule keine Parkmöglichkeit gibt, werden die Kraftfahrer gebeten, ihren Pkw vor dem Sportstadion abzu-stellen, in etwa 100 Meter Entfernung von der GHS.
Termin und Zeitplan:
Das Turnier wird am Sonntag, dem 1. Mai 2005 (Maifeiertag), gespielt. Folgender Zeitplan ist vorgesehen:
  • 09:00 Uhr – 09:45 Uhr Anmeldung
  • 10:00 Uhr – 17:30 Uhr 1. bis 9. Runde
  • 17:30 Uhr – 18:00 Uhr Siegerehrung
Es wird beabsichtigt, eine halbstündige Mittagspause einzulegen.
Teilnehmer:
Es sind nur Vierer-Vereins-Mannschaften teilnahmeberechtigt, dabei sollen nur Spieler eingesetzt werden, die auch in den Mannschafts-kämpfen für diesen Verein spielberechtigt sind. Ein Verein kann mehrere Mannschaften mel-den. Innerhalb einer Mannschaft gilt folgende Mannschaftsstruktur:
  • 1. Brett U20-Jugend (Jahrgang 1985 und jünger) (früher A-Jugend)
  • 2. Brett U17-Jugend (Jahrgang 1988 und jünger) (früher B-Jugend)
  • 3. Brett U15-Jugend (Jahrgang 1990 und jünger) (früher C-Jugend)
  • 4. Brett U13-Jugend (Jahrgang 1992 und jünger) (früher D-Jugend)
Die Meldung eines Ersatzspielers ist zulässig. Es wird das ausgefallene Brett ersetzt.
Modus:
Es werden neun Runden nach dem Schweizer System gespielt. Die Be-denkzeit beträgt 15 Minuten pro Spieler und Partie. Ansonsten gelten die FIDE-Blitz-Regeln. Weitere Einzelheiten werden zu Turnierbeginn bekannt gegeben.
Verpflegung:
Kleine Speisen und Getränke können preisgünstig am Spielort erworben werden.
Preise:
In jedem Fall erhalten die ersten drei Mannschaften sowie die besten Einzelspieler an den jeweiligen Brettern Pokale. Je nach Beteiligung werden weitere Preise vergeben. Die Siegermannschaft erhält den Wanderpokal.
Startgeld:
Das Startgeld beträgt 15 € pro Mannschaft, zu zahlen bar am Spielort.
Meldungen und Meldeschluss:
Es wird darum gebeten, bis zum 24. April 2005 die Anzahl der Mannschaften pro Verein mitzuteilen. Meldungen bitte an:
Roland Czada, Vechelder Straße 18, 31224 Peine, (0 51 71) 98 93 81, E-Mail: b2-b4@web.de
Die namentliche Meldung der Spieler erfolgt am Spielort.
Sonstiges:
Sollten bei einem Verein Probleme bei der Anreise, zum Beispiel Stau, entstehen, die ein pünkliches Erscheinen unmöglich machen, so bitten wir um Information über die Handy-Nummer (01 70) 4 83 72 15 (Nils Brylski).

Die Findorffer SF laden ein:

Burkhard-Mentz-Memorial 2005
Offene Bremer Schnellschach-Einzelmeisterschaft

Der beste Spieler des Landesschachbundes Bremen ist Bremer Schnellschachmeister 2005 und qualifiziert sich für die Deutsche Schnellschachmeisterschaft

Ort:
Hemmstraße 240, 28215 Bremen
Termin:
Donnerstag, 5. Mai (Himmelfahrt): 9 Uhr (Anmeldung), 9.30 Uhr Spielbeginn, Mittagspause von 13.20 bis 14 Uhr
Modus:
9 Runden Schweizer System
Bedenkzeit:
25 Minuten je Spieler und Partie
Anmeldung:
durch Startgeldüberweisung von 8,– € (Erwachsene) bzw. 6,– € (Jugendliche unter 18 Jahre) bis zum 25.4. auf das Konto »Findorffer Schachfreunde«, [...] , bitte Namen, Verein, DWZ und Geburtsjahr angeben!
bei Anmeldung am 5.5.: Startgeld 12,– € (Erwachsene) bzw. 9,– €
Teilnehmerzahl auf 100 Spieler begrenzt. Keine Sonderkonditionen für Titelträger. Das Startgeld fließt zusammen mit möglichen Sponsorengeldern vollständig in den Preisfonds.
Preise:
  • Gesamtsieger 25 Prozent des Preisfonds, mindestens 250,– €
  • Zweitplatzierter 15 Prozent Drittplatzierter 10 Prozent
  • Bester Spieler unter DWZ 2000: 10 Prozent
  • Bester Spieler unter DWZ 1750: 5 Prozent
  • Bester Spieler Jahrgang 1986 oder jünger 10 Prozent
  • Bester Spieler Jahrgang 1992 oder jünger 5 Prozent
  • Bester Spieler Jahrgang 1945 oder älter: 10 Prozent
  • Beste weibliche Starterin: 10 Prozent
Mehrfachpreise nicht möglich. Treten in einer Kategorie nicht mindestens fünf Spieler an, verfallen die Preise in dieser Gruppe. Spieler ohne Rating-Zahl (DWZ oder Elo aus der öffentlich zugänglichen Online-Datenbank des DSchB) können keinen Rating-Preis erhalten.
Sonstiges
Imbiss und Getränke im Ruhebereich des Turniers erhältlich
Weitere Informationen bei Ralf Mulde

Error: comment, is not a valid parameter.

und Online-Anmeldung unter www.findorffer-schachfreunde.de