Deutscher Meister 2005 - Grundschule am Baumschulenweg

Ein Traum ist in Erfüllung gegangen: 14 Jahre, nachdem Helmut Geils die ersten Schachkinder am Baumschulenweg unterrichtete, wurde die 1. Mannschaft der Schule mit Christian Schäfer, Marcel Richert, Fabius Sasse, Julian Ismail und Jakob Sölter Deutscher Grundschulmeister 2005. Die Freude ist sehr groß – denn noch nie ist es einer Bremer Grundschulmannschaft gelungen, Deutscher Meister zu werden.

[Photo Das Meisterteam: die Schüler (von links) Christian Schäfer, Julian Ismail, Fabius Sasse, Marcel Richert, Jakob Sölter und die Schachlehrer (v. l.) Dieter Stubbe, Ralf Pfeifferling und Helmut Geils]Das Meisterteam: die Schüler (von links) Christian Schäfer, Julian Ismail, Fabius Sasse, Marcel Richert, Jakob Sölter und die Schachlehrer (v. l.) Dieter Stubbe, Ralf Pfeifferling und Helmut Geils (Photo: Dieter Stubbe)

Auf diesen Erfolg hat das Schachteam der Schule mit Helmut Geils, der die Schach-AG bereits 1991 gründete, Dieter Stubbe und Ralf Pfeifferling, lange hingearbeitet. 1998 und 1999 konnten wir bereits jeweils den 3. Platz erzielen. Auch in den letzten drei Jahren waren wir mit dem 7./5./7. Platz wieder oben dran, doch das letzte entscheidende Quäntchen Glück hatte uns bisher in den letzten beiden Spielen gefehlt.

Was macht die Schachschule am Baumschulenweg so erfolgreich?

Viele Aspekte haben zum Erfolg beigetragen – Das Schachlehrerteam wird von der Schulleitung, vielen Lehrern und Eltern gut unterstützt. Seit 5 Jahren lernen die Erstkläßler bereits Schach und ab dem 2. Schuljahr gehen die Kinder nachmittags in die Schachabteilung von Werder Bremen/Hemelinger Straße, wo sie von Oliver Höpfner hervorragend trainiert werden. Letztlich ist die Verzahnung von Schulschach und Vereinsschach ein wesentlicher Garant des Erfolges. Als sehr gutes Training erwies sich auch die häufige Teilnahme an Turnieren im Rahmen der »Jugendserie Nord«. Hier konnten sich unsere Schachkinder mit den Besten aus ganz Norddeutschland messen.

So gestärkt sind wir zur Bremer WK 4-Meisterschaft mit 2 Mannschaften angetreten und haben – es ist kaum zu glauben – mit dem 1. und 2. Platz alle Gymnasiasten hinter uns gelassen!

Dies war die gelungene Kür, die Pflicht, d.h. die Bremer Grundschulmeisterschaft am Tag darauf haben wir dann auch grandios gemeistert: 5 unserer 6 Mannschaften waren unter den ersten 11 von insgesamt 47! Unsere ersten beiden Mannschaften haben souverän den 1. und 2. Platz erzielt, wobei die 1.Mannschaft mit 28 von 28 möglichen Brettpunkten einen neuen internen Schulrekord aufgestellt hat!

Ein entscheidender Punkt war dieses Jahr sicher auch die sehr starke Besetzung an allen 4 Brettern. Nach den Erfolgen auf Bremer Ebene sind wir am 28.4. recht optimistisch zur Deutschen Grundschulmeisterschaft gefahren. Mit der verhaltenen Vorgabe »10-x« haben wir zunächst einen Platz unter den besten 10 anvisiert.

Mit Ober-Widdersheim aus Hessen bekamen wir im ersten Spiel gleich den Drittplacierten vom letzten Jahr und erzielten dennoch ein hart erkämpftes Mannschaftsremis. Im zweiten Spiel gegen den badischen Meister aus Ettlingen gelang uns dann ein 4:0. Gegen Bouche/Berlin und Stendal/Sachsen-Anhalt folgten am ersten Tag noch zwei Mannschaftsremis. Die ersten 4 Spiele gaben zunächst ein eher durchwachsenes Bild ab, doch der zweite Tag sollte besser werden: Wir begannen mit einem 4:0 gegen Wilhelmshaven; gegen die favorisierten Teams aus Wunsiedel/Bayern und Chemnitz/Sachsen konnten wir auch noch mit jeweils 3:1 gut punkten! Am Ende des zweiten Tages standen wir mit einem Brettpunkt Vorsprung an der Tabellenspitze! Was würde der letzte Tag bringen? Konnten wir es dieses Mal vermeiden, auf der »Zielgeraden« einzubrechen und bis zum letzten Spiel konzentriert zu sein? Die recht überzeugend auftretende Mannschaft aus Raesfeld/NRW rang uns im vorletzten Spiel noch ein Mannschaftsremis ab, und unser Vorsprung schmolz auf einen halben Brettpunkt zusammen. Bis zum Ende der 8. Runde hatte unsere Mannschaft noch kein Spiel verloren. Die Comenius-Schule aus Paderborn sollte unser letzter Gegner werden, den wir dann doch klar mit 3:1 besiegten.

2 Brettpunkte Vorsprung auf den Zweitplacierten, – Grundschule Bouche aus Berlin – das war die Deutsche Grundschulmeisterschaft 2005.

Grundschule am Baumschulenweg Bremen, 18. Mai 2005

Helmut Geils, Dieter Stubbe, Ralf Pfeifferling