Apolda Open ´05 mit Bremer Beteiligung

Vom 18.08. bis zum 21.08.05 fand das 14. Apoldaer Schach Open statt. Unter den 201 gelisteten Spielern waren diesmal auch 11 Teilnehmer aus dem LSB Bremen vertreten, darunter vom Delmenhorster SK Alex Isakson, An-Hai Dang und Tobias Kügel sowie Tobias Sturm und Frithjof Fehsenfeld als Betreuer. Vom SF Achim und Werder Bremen fuhren jeweils drei Mitgleider mit. Achim mit Cédric und Nicolas Tantzen sowie Ingo Tantzen als Betreuer, der SVW mit Jendrik von Wardenburg, Simon Bart und Arthur Szczap.

[Photo]

Für 5 € pro Nacht und Person hatten wir eine speziell für die Jüngeren eine erstklassige Unterbringung nur 10 Minuten zu Fuß zum Spielort bekommen. Mit einer Tischtennisplatte und einem Kicker war die Zeit vor bzw. nach der Runde schnell verplant. Da wir uns das Haus mit einer anderen Gruppe aus Erfurt geteilt habe, fehlte eigentlich nur noch eine zweite Dusche zum Glück.

Zum Turnier selber: Tobias Kügel, Nicolas, An-Hai und Jendrik hatten einen schweren Stand. Mit DWZ-Zahlen bis 1000 waren sie im Teilnehmerfeld ganz unten gesetzt. Dazu kam, dass sie alle recht schnell spielten und manch gute Stellung nicht in einen Punkt umsetzen konnten. Für das erste Turnier in der Größenordnung und gegen durchweg stärkere Gegner kann man den Vieren gar keinen Vorwurf machen. Schließlich haben drei von ihnen mindestens eine Partie gewonnen (Nicolas hatte leider nur ein spielfrei). An der Moral hat es auch nicht gefehlt: An-Hai gewann nach vier Niederlagen Partien seine erste, Tobias gewann gleich zwei Partien hintereinander nach 0/5. So waren die DWZ-Kleinsten am Ende zufrieden.

Bei Arthur lief es etwas durchwachsen. Er fing mit 1/4 an, holte dann aus den letzten 3 Runden noch 2 Remis und 1 Sieg. Durch den schlechten Start plus Auslosungspech und der daraus resultierenden Buchholz liegt er leider nur bei seinem Setzplatz in der Endtabelle. Bei besserem Turnierverlauf wäre mehr drin gewesen. Anders lief es bei Simon, der schon in der ersten Runde gegen einen deutlich stärkeren Gegner einen halben Punkt holte. Mit einer sehr ordentlichen Leistung (bis auf eine desolate Eröffnung) kam er am Ende auch auf 3/7 und Platz 125.

Zuletzt sind noch Cédric und Alex zu erwähnen. Beide spielten ein hervorragendes Turnier und landeten deutlich vor ihrem Setzplatz. Alex schaffte in der ersten Runde schon ein Remis und setzte in der nächsten Runde noch einen drauf und gewann gegen die Nr. 34 der Setzliste. In der dritten Runde spielte er gegen Tobias Sturm und verlor, doch dann kam eine Remisserie in den letzten vier Runden gegen allesamt (deutlich) höher gesetzte Gegner. Mit einer Leistung von 1904 bei 3,5/7 gewann er 118 DWZ-Punkte. An 145 geführt landete er auf Platz 89!

Cédric machte auch fast alles richtig. Er verlor nur die erste Runde, gewann zwei Partien gegen Spieler mit einer ELO um 2000 und remisierte sogar gegen Tobias Sturm in der 5 Runde mit guten Aussichten auf Gewinn. Am Ende stand er mit 4/7 auf Platz 60. und machte so 99 Plätze gut. Eine Leistung von 1852 und 177 DWZ-Punkte sprechen für sein super Ergebnis.

Zu den Betreuern: Ingo brachte es auf respektable 1,5/6 (ohne freilos), Tobias war etwas enttäuscht mit 3,5/7, und Frithjof bei 4,5/7.

Insgesamt war es ein sehr schönes Turnier, bei dem wir viel Spaß hatten und auch ein paar Erfolge!

Alle Ergebnisse noch mal in der Tabelle: