Hermann Heemsoth im Alter von 96 Jahren verstorben

Die Schachabteilung des SV Werder Bremen trauert um Hermann Heemsoth, der am Freitag, den 20. Januar 2006 im Alter von 96 Jahren verstarb.

[Photo]

Der am 21. Dezember 1909 geborene Bremer erlernte das Schachspiel im Alter von 16 Jahren und zeichnete sich neben diversen Bremer Stadt-, Landes- und Weser/Ems-Meister-Titeln vor allem im Fernschach aus, das er 1946 begann. Höhepunkte waren dabei die Siege bei der Gesamtdeutschen Fernschachmeisterschaft 1951/52 sowie bei der Deutschen Fernschachmeisterschaft 1966/69. 1972 wurde ihm der Titel »Internationaler Fernschachmeister«, 1986 der eines »Fernschachgroßmeisters« verliehen. Zudem bekleidete er von 1956 bis 1988 das Amt des Präsidenten des Deutschen Fernschachbundes und wurde später zum Ehrenpräsidenten des BdF ernannt.

Seit 1971 Mitglied in der Schachabteilung des SV Werder Bremen wirkte er bis Mitte der 80er Jahre an den Mannschaftskämpfen in der Oberliga-Nord mit, danach war er auch bei deutschen Seniorenturnieren aktiv. An den Vereinsabenden in der Werderhalle traf man ihn des Öfteren bei freien Partien und Analysen mit seinem guten Freund Gregor Kasüschke.

Torsten Blank