Werder II dominiert Bremer Prestigeduell

In der 2. Bundesliga Nord setzte Werders Zweite mit einem 5:3-Heimsieg über die Bremer SG ihre bemerkenswerte Erfolgsserie fort und ist nunmehr 22 (!) Spiele ungeschlagen. Die letzte Niederlage datiert vom 02.11. 2003 (gegen Tempo Göttingen in der Oberliga). Der amtierende Nordmeister führt auch nach vier Runden die Tabelle mit 7:1 Mannschaftspunkten wieder an, ganz dicht mit nur einem Brettpunkt weniger gefolgt vom überraschend starken Aufsteiger SV Glückauf Rüdersdorf.

Der andere Aufsteiger, die Bremer SG, mit 0:8 Punkten am Tabellenende, wird es nun sehr schwer haben, die Klasse zu halten. Die BSG, die offensichtlich ihr Spielerpotential nicht ausschöpfen kann (es fehlten wieder die Internationalen Meister Gisbrecht und Borik), hatte im Weserstadion gegen Werders Reserve klar das Nachsehen. Vorentscheidend war Sven Joachims verdienter Sieg über Martin Breutigam, dessen König im Turm/Springer – Turm/Springer-Endspiel plötzlich im Mattnetz zappelte. Nicht minder ansprechend war auch Bogdan Vioreanus präzise Behandlung eines Damenendspiels (gegen Olaf Steffens), bei dem sich Vioreanus König vor der Dauerschachdrohung kaltblütig ins feindliche Lager flüchtete. Mit einem blauen Auge davon kam indes Werders Kapitän Joachim Asendorf nach löchriger Variantenberechnung gegen Kai-Uve Wittfoth. Andererseits konnte Großmeister Pavel Blatny (BSG) gegen IM Gerlef Meins zufrieden sein, als er nach fast sechs Stunden seinen Kopf noch aus der Schlinge ziehen konnte.

Alle Einzelergebnisse:

SV Werder Bremen II – Bremer SG I 5 : 3
1. Meins – Blatny remis, 2. Joachim – Breutigam 1:0, 3. Heissler – Mossakowski remis, 4. Viorenau – Steffens 1:0, 5. Bode – Krajina remis, 6. Müller – Schmidt remis, 7. Asendorf – Wittfoth remis, 8. Lichmann – Juhnke remis.

Claus Dieter Meyer