Tobias Jugelt gewinnt das Mentz-Memorial 2006 – Stefan Walter wird Bremer Schnellschachmeister

Am 25. Mai 2006 luden die Findorffer Schachfreunde zum alljährlichen Burkhard-Mentz-Memorial, gleichzeitig auch Offene Bremer Schnellschacheinzelmeisterschaft.

Der Bremer Schnellschachmeister, Stefan Walter (rechts) mit dem strahlenden LSB-Präsidenten Hans-Joachim Steingräber

Zu verzeichnen gab es diesmal, neben einem neuen Teilnehmer-Rekord von 90 Schachfreunden, zwei Sieger: Der vereinslose Tobias Jugelt startete mit
grandiosen 6 aus 6 Punkten in das Turnier und konnte bis zum Schluss den 1. Platz vor der starken Konkurrenz behaupten.

Bremer Schnellschachmeister wurde als erster Bremer auf dem 4. Platz Stefan Walter vom Delmenhorster Schachklub. Kurioses tat sich auf dem zweiten Platz; dieser musste geteilt werden, da beide Anwärter die exakt gleiche Punkte-, Buchholz- und Sonneborn-Berger-Wertung aufwiesen.

Volle Konzentration im Spielsaal

Ralf Mulde von den Findorffer Schachfreunden, denen wie immer für die tadellose Organisation zu danken ist, zeigte sich mit dem Turnierverlauf äußerst zufrieden. Besonders hob er die große Teilnehmerzahl hervor und verwies auch auf die Herkunftsstädte der Schachfreunde; so wetteiferten Schachspieler aus Frankfurt/ Oder, Hannover, Mühlheim/ Main, Emsdetten, Spaichingen und natürlich Bremen um den Preistopf von ansehnlichen 930 €.

Abschlußtabelle

Henner Kropp