Würfelschach

Für Variantenturnier Es wird gewürfelt

Mit einem Würfel wird bestimmt, mit welcher Figur als nächstes gezogen wird.

Für jede Partie wird ein Würfel gebraucht. Wenn man diese Variante das erste Mal spielt, sollte ein Plakat vorbereitet und gut sichtbar aufgehängt werden, das der gewürfelten Zahl eine Figur zuordnet.

Vor jedem Zug würfelt der Spieler, mit welcher Figur er ziehen darf. Dabei gilt die Zuordnung 1 = Bauer, 2 = Springer, 3 = Läufer, 4 = Turm, 5 = Dame, 6 = König. (Bei mehreren gleichen Figuren kann man sich aussuchen, mit welcher man ziehen möchte.) Rochade gilt als Königszug. Schach und Matt sind aufgehoben, die Partie ist erst dann beendet, wenn ein Spieler den König seines Gegners schlägt.

Wenn man keine der Würfelzahl entsprechende Figur mehr hat wird

  1. noch einmal gewürfelt,
  2. keine Figur gezogen oder
  3. ist patt.

Varianten


Diese Variante ist in »Schach mal anders« aufgeführt.